Eine Sozialsteuer

„Aderlass für die Kirchen“; Titelseite 5. Februar

Ein offizieller Anlass für einen Kirchenaustritt ist schnell gefunden, wie zum Beispiel die Geldverschwendung eines Bischofs. Der wahre Grund dürfte aber bei vielen die hohe Kirchensteuer-Belastung sein. In Bayern sind es 8 Prozent von der Einkommensteuer. Wenn man aber bedenkt, dass die Kirche mit diesem Geld auch sehr viele soziale Aufgaben leistet, die sonst auf den Staat zukommen würden, so finde ich es nicht richtig, dass sich ein Teil der Bevölkerung durch einen Kirchenaustritt von dieser Kostenbeteiligung komplett drücken kann. Gewiss kann man niemand zum Glauben zwingen, aber man könnte diejenigen, die keine Kirchensteuer bezahlen, dazu verpflichten, diesen eingesparten Steuerbetrag an den Staat oder eine andere anerkannte sozial tätige Organisation zu zahlen. Konfessionslose sollten also eine Sozialsteuer bezahlen müssen.

Albert Orterer Wackersberg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochpolitischer Akt
Lange Debatten um Kohl-Staatsakt; Titelseite 22. Juni
Hochpolitischer Akt
Danke, Helmut Kohl!
Trauer um Helmut Kohl; Titelseite, Georg Anastasiadis: Ein Patriot; Kommentar, Alexander Weber: Auf ewig der Kanzler der Einheit; Im Blickpunkt 17./18. Juni
Danke, Helmut Kohl!

Kommentare