Wie soll das alles funktionieren?

Im Großraum München sollen in den nächsten Jahren laut einer Forderung des Regionalen Planungsverbandes neue Wohnungen für zusätzlich 440 000 Bürger entstehen.

Gleichzeitig wird die Stadt München laut Bericht im Münchner Teil wegen der Umweltbelastung nicht umhinkommen, in nächster Zeit den Autoverkehr im Stadtgebiet zu reduzieren. Wie soll das alles funktionieren, ohne dass das totale Verkehrschaos ausbricht, wenn nicht endlich mit dem Bau des zweiten S-Bahn-Tunnel begonnen wird? Außerdem sollte dringend an der Poccistraße ein Halt für Regionalzüge eingerichtet werden, um so einen weiteren Umsteigebahnhof zur U-Bahn zu schaffen. So könnten dann zusätzlich zu den Regionalzügen, die zum Hauptbahnhof fahren, weitere Pendelzüge zwischen Augsburg und Rosenheim direkt über Pasing zum Ostbahnhof verkehren und so für eine Entlastung der S-Bahn und des Hauptbahnhofs sorgen.

 Willibald Rutingsdorfer Putzbrunn

In welcher Welt leben die Mitglieder des regionalen Planungsverbandes, insbesondere der Geschäftsführer? Fast eine halbe Million neue Bürger? Ist diesen Planern eigentlich die Entwicklung der letzten 20 Jahre komplett entgangen? Marode Infrastruktur, chaotischer Personennahverkehr, täglicher Stillstand auf allen Ring-, Zufahrts- und Ausfallstraßen. Feinstaubbelastung und Flächenfraß? Zu wenig Kindergärten, Schulen, Alters- und Pflegeheime. Diese Liste ist beliebig fortführbar. Die Frage ist: Wem nutzen diese Planungen und Aussagen? Doch nur den Investoren und Spekulanten. Und zur Arbeit dieses Gremiums: In unserem Ort wurde eine Kiesabbaufläche bis an die Wohnhäuser geplant. Nach massiven Protesten stellte sich heraus, dass diese Experten mit Plänen gearbeitet hatten, auf denen der Ortsteil und die Häuser gar nicht eingezeichnet waren. Und besonders demokratisch: Die betroffenen Bürger haben weder ein Anhörungs- noch ein Widerspruchsrecht. Und wegen solcher Kleinigkeiten wird eine Planung nicht berichtigt. So schön nach alter Gutsherrenart.

 Ernst C. Steinhilber Landsham

Carina Lechner und Moritz Homann: „Platz für 440 000 neue Bürger“; Titelseite 17. Dezember

Auch interessant

Kommentare