Leserbrief

Tempolimit auf Autobahnen überfällig

Grüne scheitern mit Vorstoß für Tempo 130; Titelseite 18. Oktober

Alles spricht für ein Tempolimit, aber die verantwortlichen Politiker sind strikt dagegen. In den aktuellen Umfragen hat sich die Stimmung längst gedreht, quasi nur noch jeder Sechste lehnt ein Limit kategorisch ab. Die Logik als Vernunft sollte endlich bei den Politikern ankommen. Was spricht eigentlich gegen ein Tempolimit? Einer aktuellen Umfrage zufolge ist mehr als die Hälfte der Deutschen für ein Tempolimit. 56,5 Prozent der Befragten sprachen sich für eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung aus. 16,8 Prozent lehnen eine Maximalgeschwindigkeit auf Autobahnen generell ab. Es ist absurd, dass sich die Bundesregierung gegen ein Tempolimit sträubt, quasi eine verpasste Chance für den Klimaschutz und für die Verkehrssicherheit. Endlich ein Zeichen setzen, Maßnahmen zu ergreifen wie man CO2 Ausstoß im Verkehr senken kann, dass ein Tempolimit von 130 auf Autobahnen ab dem Jahre 2020 die Kohlendioxid- Emissionen des gesamten Autoverkehrs in Deutschland um 1,1 bis 1,6 Prozent senken würde, entspricht circa mehr als einer Million-Tonne CO2.

Fakt ist, ein Tempolimit könnte den Mobilitätswandel hin zu automatisierten und elektrischen Fahrzeugen vorantreiben. Ein Tempolimit fordert weniger Tote, erzeugt weniger Stress und weniger Benzinverbrauch. Fazit ist, wir Leben in einer Demokratie, als Bürger stellt man sich mittlerweile schon die Frage, wann kapiert endlich die politische Elite, dass ein Tempolimit nicht nur Leben schützt, sondern auch das Klima. Als Ergänzung wäre zu erwähnen das Pkw-Maut-Desaster: Die Maut, die es nicht geben wird, aber dem Steuerzahler mehrere Hundert Millionen Euro an Schadenersatzforderung drohen. Statt nur reden, endlich gedanklich handeln. Armes Polit-Deutschland.

Herbert Clasen

Obergriesbach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zornesröte
Mike Schier: Viel Geldfürs Deutsche Museum;Titelseite 16./17. November
Zornesröte

Kommentare