Vertretbarer Aufwand

„Die Hintergründe unseres Gesundheitsministers sind mir für dieses Vorhaben nicht bekannt. Jedenfalls kann ein gesetzlich versicherter Patient nach geltendem System nie nachprüfen, welche Anwendungen verrechnet wurden.

Deshalb habe ich seit Jahren die Auffassung vertreten, den Patienten eine Kopie der Rechnungen zukommen zu lassen. Dieser Verwaltungsaufwand wäre vertretbar. Natürlich würde dies nur Sinn machen, wenn man die gestellten Rechnungen nach tatsächlichen Leistungen überprüft. Ich habe als Privatpatient in den letzten vier Jahren durch die genaue Überprüfung meiner Ersatzkasse rund 10 000 Euro gespart. Es wurden ungerechtfertigt Rechnungen erstellt und ohne meinen Einspruch wären Untersuchungen verrechnet worden, ohne dass sie notwendig waren. Ich meine, unser Gesundheitssystem könnte durch Wachsamkeit der Patienten bzw. die Möglichkeit der Überprüfung weitgehend geheilt werden.“
Erwin Wieser
Mammendorf

„Patienten sollen Vorkasse leisten“; Titelseite 30. September

Auch interessant

Kommentare