Wer‘s glaubt wird selig

„Drehkreuz in alle Welt“; Titelseite 22. Oktober

„Wer‘s glaubt wird selig! Wenn der Münchner Flughafen sich selbst in einer Pressemitteilung für seine gigantischen Steigerungsraten feiert, dann ist Vorsicht angebracht. Zwischen Zahlenspielereien und Steigerungsraten bleibt die Wahrheit auf der Strecke. Kurz und knapp lautet sie: Die Zahl der Flugbewegungen ist im Vergleich zum Krisenjahr 2009 noch einmal um knapp 3 % zurückgegangen. Laut Winterflugplan 2010 befindet sich die Zahl der Flüge auf dem Niveau von 2004. Entscheidend für die Frage des Bedarfs einer 3. Startbahn ist die Anzahl der Flugbewegungen und nicht die Zahl der Passagiere. Während sich die Zahl der Fluggäste leicht erholt hat seit 2009, ist die Zahl der Flüge im Winterflugplan von 8000 im Jahren 2007 auf zirka 7000 in diesem Jahr gesunken. Grund für diese Entwicklung ist eine bessere Auslastung der Flugzeuge, das heißt eine Erhöhung der Sitzplatzkapazität . Ein Kapazitätsengpass findet nur in den Hochglanzbroschüren der FMG und leider auch in den Köpfen der Politiker statt. Eine 3. Startbahn ist weder wirtschaftlich sinnvoll noch notwendig.“

 Doris Kraeker Erding

Auch interessant

Kommentare