Dieser ewige Kampf

Streit um Homöopathie – Kritiker wollen Zusatzbezeichnung kippen; Weltspiegel 10./11. März

Dazu ein paar Fragen: Woher nehmen sich immer wieder Menschen das Recht, anderen zu sagen, was richtig oder falsch ist. Was treibt sie an, Patienten die Heilung suchen, den Weg zu einer Therapie ihrer Wahl zu erschweren, möglichst zu verbieten? Welches Recht haben sie, den Ärzten vorzuschreiben, wie sie ihre Patienten verantwortungsvoll behandeln dürfen. Was ist der eigentliche Hintergrund? Ich dachte, wir sind in einem freien, demokratischen Land, wo jeder selbst über seine Gesundheit und den Weg dazu bestimmen kann. Egal ob echte Wirkung oder Placeboeffekt, Hauptsache ist doch, es geht mir damit gut und wenn es der Placeboeffekt war, dann umso besser – der hat keine Nebenwirkungen. Dieser ewige Kampf gegen Homöopathie nervt inzwischen! Ich frage mich auch, warum sich nicht auch Tierärzte zu Worte melden, die schon immer erfolgreich mit der Homöopathie arbeiten. Warum melden sich nicht die Landwirte zur Wort, die inzwischen sehr erfolgreich ihre Tiere homöopathisch behandeln? Wo ist da der Placeboeffekt? 

Elvira Zenger Dorfen

Auch interessant

Kommentare