Leserbriefe

Die Herkunft ist mir nicht egal

Sascha Meyer: Härtetest für den Agrarfrieden; Wirtschaft 27. August

Beim Einkaufen ist mir – wie vielen anderen auch – die Herkunft meiner Lebensmittel nicht egal. Ganz besonders großen Wert lege ich auf eine möglichst regionale Herkunft meiner Lebensmittel, egal ob beim Metzger oder im Lebensmitteleinzelhandel. Mir fällt auf, dass der Lebensmitteleinzelhandel nur sehr bedingt Wert auf die Herkunft legt. Woran liegt das? An unserem Einkaufsverhalten? Ich wünsche, dass auch die nächsten Generationen noch heimische Lebensmittel kaufen können, deren Erzeugung wir mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen vor Ort mitbestimmen und auf die Verlass ist. Es liegt in unserer Verantwortung, wie sich das Angebot zusammensetzt. Vergangene Woche warb Edeka mit chilenischem Schweinefleisch, diese Woche verkündet Rewe künftig zu 95 % auf Schweinefleisch aus deutscher Erzeugung zu setzen. Wenn die Gesellschaft will, dass es auch zukünftig noch Fleisch und andere Lebensmittel aus heimischer Erzeugung zu kaufen gibt, dann müssen wir das an der Ladentheke auch beweisen. Die bayerischen Bauern brauchen die gesellschaftliche Solidarität, ganz besonders bei der Kaufentscheidung.

Christine Singer

Bezirksbäuerin; Hofheim

Der Lebensmitteleinzelhandel muss Verantwortung übernehmen. Viele bayerische Schweinehalter befinden sich am Rande ihrer Existenz. Mit eine Ursache dafür ist, dass Spanien mit der größten Schweinefleischerzeugung in Europa versucht, mit seinem Fleischangebot in Deutschland Fuß zu fassen und dass die bisher vermarkteten Teil wie Pfoten, Ohren, Schwänzchen von China nicht mehr abgenommen werden. Da bin ich schon fassungslos, wenn Edeka chilenisches Schweinefleisch in seinem Wochenangebot plakativ bewirbt. Dem Lebensmitteleinzelhandel darf es nicht egal sein, aus welchem Land dieser Erde das Fleisch kommt, dass hier über die Ladentheke geht. Ich erwarte vom Lebensmitteleinzelhandel Verantwortungsbewusstsein gegenüber unserer Region. Es sollte zum Ehrenkodex des Lebensmitteleinzelhandels gehören, nur einheimisches Fleisch anzubieten. Da steht der Handel gegenüber seinen Kunden/innen und den Landwirtinnen in großer Verantwortung. Ich fordere den Einzelhandel auf, diese Verantwortung auch zu übernehmen!

Ralf Huber

Bezirkspräsident Bayerische

Bauernverband (BBV),

Oberbayern

Auch interessant

Kommentare