Hersteller warnt: Nicht verzehren! Aldi Süd ruft Produkt wegen Keimen zurück 

Hersteller warnt: Nicht verzehren! Aldi Süd ruft Produkt wegen Keimen zurück 

Skepsis wegen Abzocke

Trump und AfD leugnen Fakten; Leserforum 7. DezemberSebastian Hölzle: Warum die Energiewende stockt; Wirtschaft 6. Dezember

Nun eine richtige Energiewende war das noch nie, sondern immer eine Abzocke der Bürger, die immer alles bezahlen müssen. Windparks die nicht angeschlossen werden konnten und Braunkohlereviere, die keiner mehr braucht, Subventionen in Milliardenhöhe für Atomkraftwerke und ihre Endlagerung und auch noch der Steinkohlepfennig um nur einige zu nennen. Alles was Energiewende sein soll, muss von oben aus geregelt werden. So war das! Nein, alles muss aus der kleinsten Zelle des Staates heraus erwachsen. Jede Gemarkung muss sich selber mit Energie, Lebensmittel und Wasser versorgen. Nur dann kann es sicher und nachhaltig erfolgreich sein. Der Vorteil bei dieser Konstellation ist, dass auf einmal viele Ideen verwirklicht werden können und die Wertschöpfung nicht bei den Investoren ist, sondern bei den Bürgern bleibt. Das, was in den letzten 25 Jahren an Handwerk zerstört wurde, kann wieder aufblühen. Der Ideenreichtum unseres Volkes ist nahezu unerschöpflich und muss genutzt werden. Finanzieren müssen das sowieso die Bürger, aber nicht mit Banken, sondern mit Anteilen an ihren eigenen Betrieben. Da gibt es keine SWM GmbH mehr, die in Sylt und anderswo investiert oder von dort Wasser stiehlt. Es kann nur so viel gebaut und ernährt werden, wie es die Gemarkung schafft sich zu erhalten. Mehr geht da nicht. Auf Pump zu leben, heißt: Zukünftigen Generationen Schulden aufzuerlegen. Das muss sofort gestoppt werden. Gut, das wird von den großen Privatbänkern nicht gerne gesehen. Aber erst, wenn diese Banken nicht mehr existieren, wird es eine Wende in der Energiepolitik geben und natürlich auch Frieden, denn kein Bürger wird Krieg gegen andere Bürger finanzieren, wenn man auch in Frieden leben kann. Also packen wir’s an.
Friedrich Josef Schachtner Otterfing

Unser Planet Erde kreist mit nicht immer gleichem Abstand um unsere Sonne, sondern dieser variiert, und zwar in Zeitintervallen, die so groß sind, dass der Mensch in hunderten bis tausenden Generationen rechnen muss, um diese zu erfassen. Sie wissen sicherlich, woher der Name Grönland für die größte Insel des Planeten kommt - sie war nämlich mal grün, und das vor jeder Industrialisierung. Momentan befinden wir uns in einer Annäherungsphase an die Sonne, daran können keine Windräder oder Fotovoltaikanlagen etwas ändern. Die Rohstoffe für Fotovoltaik und Autoakkus reichen nur für den Ersatz von 10 % aller Autos mit Verbrennungsmotor - was dann? Die Herstellung eines einzigen Akkus für einen Tesla bläst so viel CO2 in die Atmosphäre wie ein normales Auto nach circa 200 000 Kilometern ausgestoßen hat. Das hat nichts mit Populismus á la Trump oder AfD zu tun. Unser Planet und die darin und darauf vorkommenden Rohstoffe sind endlich, außer denen die wirklich nachwachsen, also erneuerbar sind. Lithium für Autoakkus und Photovoltaik sind es nicht. 

Georg Berwanger Großpienzenau

Auch interessant

Kommentare