Vermögensumverteilung

Eon erhöht Strompreise kräftig; Titelseite 22. März

Obwohl Herr Gabriel vor der letzten Bundestagswahl versprochen hat, dass die Strompreise nicht weiter steigen sollen, hat er eines von mehreren Wahlversprechen gebrochen. Natürlich ist der reine Strompreis nicht gestiegen, sondern sogar gefallen, nur die Bürger merken nichts davon. Es steigen die Netzentgelte für die inzwischen privaten Netzbetreiber bzw. deren Manager. Es steigt die EEG-Umlage, eine heimliche Steuer von der niemand weiß, wohin das Geld geht, was genau mit dem Geld geschieht, wo bleibt die Bilanzpflicht? Wo bleibt die Auflistung der davon befreiten Unternehmen, da muss es doch eine Pflicht zur Veröffentlichung geben, allein deswegen, weil deren Steueranteile alle Bürger zusätzlich bezahlen müssen (wieso eigentlich)? Die Eon-Energie ist sich allerdings nicht zu schade, dieses Geld einzutreiben und der Vermögensumverteilung der Regierung Vorschub zu leisten. Denn damit wird ein Teil der großartigen Rentenerhöhung sofort wieder einkassiert und das, obwohl die Erhöhung schon unter der aktuellen Inflationsrate liegt. Wo bleibt die SPD, die Partei für Gerechtigkeit, was sagt der Dampfplauderer Herr Schulz dazu? 

Hans-Joachim Kropsch Schliersee

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltfremd
„Fairer Ausgleich“ oder „realitätsfremd“?, Streitgespräch Jürgen Wechsler und Bertram Brossardt; Wirtschaft 10. November
Weltfremd
Mieten zu hoch für Familien
„Fairer Ausgleich“ oder „realitätsfremd“?, Streitgespräch Jürgen Wechsler und Bertram Brossardt; Wirtschaft 10. November
Mieten zu hoch für Familien
Beträchtliche Kosten
Die Kurskapriolen des Bitcoins; Geld & Markt 14. November
Beträchtliche Kosten
Rentenversicherungsschwächungsgesetz
Was die neue Betriebsrente bringen soll; Wirtschaft 13. November
Rentenversicherungsschwächungsgesetz

Kommentare