Exportboom nur für die Unternehmen gut

Exporte klettern auf Rekordhoch; Wirtschaft 10. Mai

Die deutsche Wirtschaft feiert die Rekordexporte und den damit verbundenen Handelsbilanzüberschuss. Gut für die deutschen Wirtschaftsunternehmen, sehr schlecht jedoch für den deutschen Steuerzahler. Aufgrund der Tatsache, dass die europäischen Südländer (Italien, Spanien,Griechenland und teilweise auch Frankreich) ihre Exporte überwiegend mittels der fragwürdigen Target-2-Vereinbarung praktisch mit wertlosen Schuldscheinen bezahlen, wird klammheimlich in letzter Konsequenz der deutsche Steuerzahler dafür aufkommen. Es wäre daher interessant zu erfahren um wie viele Milliarden sich die Target-2-Salden in den entsprechenden Monaten erhöht haben. So standen Anfang des Jahres zum Beispiel Spanien und Italien jeweils mit ca. 350 Milliarden in der Kreide. Spätestens wenn sich die Südländer gegenüber Deutschland mit ihren Bestrebungen zu einer Schuldenunion durchgesetzt haben, sind deren Schulden ganz hochoffiziell unsere eigenen. Wir haben dann unsere Exporte selbst bezahlt, bzw. der deutsche Steuerzahler bezahlt die deutschen Wirtschaftsunternehmen für Waren, die ins Ausland geliefert wurden. Dies ist neben der Rettungsschirm- und Zinspolitik bereits das dritte Instrumentarium mit dem heimlich und unrechtmäßig Staatenfinanzierung zulasten des deutschen Steuerzahlers betrieben wird. Da braucht man sich nicht wundern, wenn Finanzminister Schäuble die Steuerüberschüsse in Höhe von prognostizierten 55 Milliarden Euro nicht mittels Steuersenkungen an die Bürger zurückgeben will. Er benötigt das Geld schließlich zum Versenken in das Fass ohne Boden, genannt Europäische Union. Und da soll man sich dann noch für Europa begeistern. 

Michael König Lenggries

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skepsis wegen Abzocke
Trump und AfD leugnen Fakten; Leserforum 7. DezemberSebastian Hölzle: Warum die Energiewende stockt; Wirtschaft 6. Dezember
Skepsis wegen Abzocke

Kommentare