Mieten zu hoch für Familien

„Fairer Ausgleich“ oder „realitätsfremd“?, Streitgespräch Jürgen Wechsler und Bertram Brossardt; Wirtschaft 10. November

Familiennachzug spaltet Jamaika; Titelseite 16. November Familiennachzug würde leider nur neue Probleme schaffen: Die üblichen Mieten, dort wo es genug Arbeit gibt, sind bereits jetzt generell zu hoch für Familien mit Kindern. Nur so lange ein Flüchtling in einer billigen Sammelunterkunft wohnt, kann er viel sparen für die Heimkehr. Wenn man an Jobs in Großküchen usw. denkt, werden nur wenige Flüchtlinge stets genügend Geld für Miete und Auto verdienen. Es werden also Ausnahmefälle sein, dass sich jemand nach Jahren noch glücklich, gut bezahlt und so anerkannt fühlt, dass er gern bleiben möchte. Unsere wichtigste Pflicht ist es, die Klimaziele noch zu schaffen. 

Hans G. Musch Otterfing

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staat straft Arbeitende
Wie sich die Zahnvorsorge auszahlt; Geld & Markt 12. Dezember
Staat straft Arbeitende

Kommentare