Mehr als genug

Dirk Walter: Eine Drohung und ein Trick; Kommentar 14. Juli

Wer die Tagespresse verfolgt, dem fällt Folgendes auf: Herr Seehofer nimmt den bayrischen Autobauern ein Versprechen ab, Diesel-PKW (Euro 5) nachzurüsten und im Gegenzug fordert Herr Huber den Bau der dritten Startbahn!? Gibt es bereits einen Ökoflieger, der nicht mit Lärm und Dreck die Lebensqualität im Umland so massiv beeinflusst? Es wäre an der Zeit, für künftige Generationen Bayern wie es ist, lebenswert zu erhalten, das geht auch ohne dritte Startbahn! Der Flächenverbau durch Autobahnen und Industriegebiete ist doch mehr als genug. Steuergelder könnte man sinnvoller nutzen. Bei einer annähernden Vollbeschäftigung braucht es keinen Jobmotor FMG, eher soziale Leistungen für die, die hier Leben und Arbeiten für relativ geringe Löhne. 

Lorenz Abstreiter Freising

Allgemein ist bekannt, dass am Flughafen München die Tendenz des Flugaufkommens nach oben zeigt. Das steigende Fuggastaufkommen hat positive Tendenzen, wie negative. Die Flugbewegungen nehmen zu, so dass sich eine weitere Landebahn denkbar wäre. Doch hier würde ich ansetzen zu einem Umdenken. Es wäre doch denkbar ein neues Flughafenmodel einmal anzugehen, indem man keine neue Startbahn baut, sondern bestehende Flughäfen miteinander vernetzt. Es wäre machbar die bestehenden Flughäfen, den Fliegerhorst Penzing und den Flughafen Memmingerberg miteinander per Magnetschwebebahn oder einem anderen zukunfsträchtigen Transportmittel zu verbinden. Die Erreichbarkeit der genannten Flughäfen liegt unter 30 min. per MB. Eine dritte Startbahn wird überflüssig, ein ganzes Dorf muß nicht platt gemacht werden! Es muß nur eine Transportmöglichkeit gewählt werden, die Flughäfen schnell und effektiv zu verbinden. Eine Überlegung wäre es auf jeden fall wert! Wie sagt der Volksmund:“ Bitte vorher das Hirn einschalten!“ Riesenflughäfen sind nicht mehr standesgemäß. Eine Vernetzung, ausgerichtet auf die Zukunft wäre sinnvoll und könnte miteinander dann viel erfolgversprechender sein. Doch bekommt man vor der Wahl, Zukunftsideen in die Politischen Betonköpfe der hiesigen Politiker? Finanziell dürfte der Bau einer neuen Startbahn mit dem Bau einer Magnetschwebebahn wohl gleichziehen. Mit diesem Vorschlag wäre allen geholfen. Man muss nur wollen.

 Peter Schlink München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München und Umland ersticken im Verkehr
CSU streitet über 3. Startbahn; Titelseite, Dirk Walter: Eine Drohung und ein Trick; Kommentar 14. Juli
München und Umland ersticken im Verkehr

Kommentare