Abendmahl, Gemälde in Ronda/Spanien

Wertvolle Hinweise

Christina Bachmann: Leichter leben im Alter; Geld & Markt 9. Januar

Derartige Hinweise sind sehr wertvoll, vor allem, wenn man aktuell betroffen ist. Allerdings muss ich zu diesem Artikel einen kleinen aber wichtigen Widerspruch anmelden. Auf meine persönliche Nachfrage bei der KfW nach der Förderung eines Treppenlifts in unserem Einfamilienhaus in München musste meine freundliche Gesprächsteilnehmerin von der KfW mich damit enttäuschen, dass die verfügbaren Fördermittel für das Jahr 2017 bereits im August ausgeschöpft waren. Es seien für das Jahr 2018 noch keine neuen Fördermittel freigegeben worden. Man wisse nicht, ob dies geschehen werde und ggf. auch nicht zu welchem Zeitpunkt. Es lohnt also gegenwärtig nicht, eine Förderung zu beantragen. Übrigens, die Förderung einer Investition etwa für altersgerechtes Wohnen wird nur dann ggf. positiv beschieden, wenn der Einbau bzw. Vorbereitungen noch nicht vor dem Bescheid vollzogen wurde. Von meiner Krankenkasse DAK Gesundheit erhielt ich die Auskunft, dass nicht sie, sondern die Pflegeversicherung unter der Voraussetzung einer Pflegestufe altersgerechte Wohninvestitionen fördere. Was man tun solle: So lange die Infos der KfW lesen und beachten, bis neue Fördergelder angedient werden. Gut, wenn man noch nicht akut auf Investitionen für das altersgerechte Wohnen angewiesen ist. 

Reinhard Krohn München

Auch interessant

Kommentare