Mit zweierlei Maß

SPD-Gesetzentwurf: Grenzen für Gehälter von Managern; Wirtschaft 23. Februar

Der SPD Bundesjustizminister Heiko Maas sagt, es sei eine Frage der Gerechtigkeit, dass die Politik gegen ausufernde Gehälter von Topmanagern vorgehe. Die SPD-Bundestagsfraktion hat folgenden Gesetzesvorschlag erarbeitet: Bei Aktiengesellschaften soll die steuerliche Absetzbarkeit der gesamten Vergütung eines Vorstandsmitglieds auf 500 000 Euro begrenzt werden. Schön und gut. Sicher verdienen manche Manager mehr, als sie wert sind. Warum regt sich die Politik nur über die hohen Einkommen von Managern auf? Und warum regt sich umgekehrt manch ein Bürger über das angeblich zu hohe Einkommen eines Politikers auf? Das Einkommen unserer Profi-Fußballer ist offensichtlich kein Thema. Dabei stehen allein beim FC Bayern 14 Mann auf der Gehaltsliste, die ein höheres Gehalt als 500 000 Euro beziehen – und wohlgemerkt das nicht im Jahr, sondern im Monat! Und das ist nur das Gehalt, das die Herren vom Verein beziehen. Werbeeinnahmen und und und kommen noch dazu. Ich will keinen Brotneid schüren, aber man sollte nicht mit zweierlei Maß messen.

 Max Lipp Weilheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Klinkenputzer
Sebastian Hölzle: Neuer Stromanbieter – ganz ohne Vertrag; Wirtschaft 14./15. August
Kein Klinkenputzer

Kommentare