Natur pur

Böser Wolf?; Leserbriefe 18./19. März

Nachdem die massenweise Erzeugung von Billiglebensmittel jetzt auch für jeden erkennbar an der Natur großen Schaden verursachen, sehnt sich die Mehrheit wieder nach Natur pur. Für uns Bauern ist die Trendwende beim Verbraucher eine neue Chance. Da nutzt es nicht, den Wolf zu verteufeln, er kommt jetzt so und bringt auch Vorteile zum Beispiel im Tourismus (Natur pur), für die Forstwirtschaft ermöglicht er den Umbau unserer Wälder von Fichte auf Laubhölzer und Tannen. Für unser Trinkwasser (Laubbäume lassen die Blätter fallen und der Regen kann im Waldboden versichern). Für unser ökologisches Gleichgewicht: Wildschweine, Biber, Waschbär und eine Wilddichte, die die Serengeti bei weitem übertrifft, ruft nach einer nachhaltigen Regulierung. Für Schutzgebiete und den Prämienansprüchen für uns Bauern, da Agrarsubventionen ohnehin nicht mehr zukunftsfähig sind, bleibt nur noch ein Nachteil, der Wolf frisst versehentlich auch manchmal Schafe gegen Entschädigung. 

Martin Albrecht Olching

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Finanzsystem in der Sackgasse
Sebastian Hölzle: Griechischer Ex-Finanzminister für „kreative“ Schulden-Regeln; Wirtschaft 13. Juni
Finanzsystem in der Sackgasse

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.