Es gibt kaum saubere Neuwägen zu kaufen

Martin Prem: So werden Schadstoffwerte hochgetrickst; Wirtschaft 7. März

Um mich als Schlechten (Stickoxid-überempfindlichen Asthmatiker) ist es nicht schade, die Guten halten es ja aus gemäß Arbeitsplatznorm! Unterschiedliche Grenzwerte für 24h an einer Straße wohnende Überempfindliche und 8h als kerngesunde in selbst gewählter Umgebung Arbeitende sind durchaus sinnvoll. Oder ist die Luft etwa schon sauber genug, wenn manche zwar kaum atmen und sich kaum bewegen können, aber trotz Schmerzen noch nicht sterben? Die Hauptproblematik kommt leider bisher überhaupt nicht zur Sprache: Es gibt zurzeit kaum saubere Neuwägen zu kaufen, die noch viele Jahre fahren werden: Diesel-Autos haben entweder noch gar keinen SCR-Kat, oder es wird an Ad-Blue gegeizt, sodass sie die Umwelt mit Stickoxiden verpesten. Feinstaub/Ruß ist dank Partikelfiltern beim Diesel-Neuwagen zwar seit Kurzem kein Problem mehr, aber neuerdings bei den hochgezüchteten Direkteinspritz-Benzin-Motoren: Die müssen daher zwar schon bei Neuzulassung in weniger als 6 Monaten mit einem Partikelfilter ausgerüstet sein, der aber in kaum einem heute bestellbaren Neuwagen zu bekommen ist! Statt solche Themen aufzugreifen und auch vor übereiltem Kauf eines Direkteinspritz-Benziners oder Hybrids ohne Partikelfilter zu warnen, macht sich der Merkur zum Komplizen der betrügerischen Autoindustrie, die ja offenbar nur Stilllegung und Fahrverbote versteht. Statt wie bisher bei den Motor-Messungen wird jetzt eben bei den Luft-Messungen getrickst. Ob man jetzt das Ergebnis eher bewusst verharmlosen will mit Messung an gut durchlüfteter Stelle in weiterer Entfernung entgegen der Hauptwindrichtung oder an schlecht belüfteter Stelle in naher Entfernung in der Hauptwindrichtung, davon wird die Luft in München insgesamt nicht sauberer und in Wien nicht dreckiger und macht genau so krank wie bisher. Und die hauptverantwortlichen Dreckschleudern (neue Diesel: NOx / neue Benziner: Partikel) werden ganz unauffällig weiterhin als saubere Neuwägen gemäß Euronorm 6 (a bis c) verkauft. Ich persönlich habe mich jetzt unter Zeitdruck für den Teufel Diesel mit SCR nach Euronorm 6d TEMP (hoffentlich ohne noch unentdeckte Abschalt-Tricks) und gegen den schlimmeren Belzebub hochgezüchteten Benzin-Direkteinspritzer noch ohne ab September 2018 vorgeschrieben Partikelfilter entschieden. Leider fehlen mir Führerschein und Stellplatz, um mir einen neuen Bus oder Laster zu kaufen, der real weniger Dreck in die Luft schleudert als die meisten PKWs - relativ, ganz egal wie man die absoluten Werte manipuliert. 

Dr.-Ing. Leo Rademacher Holzkirchen

Auch interessant

Kommentare