Kurzes Stoßlüften

Schimmel – und was man dagegen tun kann; Geld & Markt 21.März

Der Nährboden eines großen Anteils der im Hause befindlichen Schimmelpilze wird zum größten Teil durch ein völlig falsches Lüftungskonzept bereitet: Kurzes Stoßlüften, auch in der kalten Jahreszeit, bringt deutlich mehr als stundenlang geöffnete Fenster. Ebenso spielt der Stellplatz von Möbeln, vor allem an Zimmerecken mit angrenzender Außenwand eine große Rolle. Für alle gedämmten Teile der Gebäudeaußenhülle gilt generell: Wo nichts ist, ist wenig viel. Um die Schimmelbildung in und an gedämmten Teilen der Gebäudehülle zu vermeiden, ist ein fachmännischer Einbau unbedingt notwendig, egal ob es sich hier um Vollwärmeschutz im Außenbereich oder die eingebaute Zwischensparrendämmung im Dachstuhl handelt. Die Anschlüsse von luft- und winddichter Ebene an Wände-, Fenster-, Dachdurchdringungen etc. sind für viele Heimwerker, welche ihre vier Wände in Eigenleistung energetisch aufwerten wollen, leider Fremdworte. Natürlich kommt es bei der Dämmstärke auch auf den angestrebten Wärmedurchgangskoeffizient des gesamten Bauteils an, welcher Voraussetzung für eventuell gewollte Bankkredite der KfW o. ä. sein kann. So benötigen Passivhäuser aufgrund ihrer sehr dichten Außenhülle ein anderes Lüftungskonzept als der Altbau, bei dem man die Fenster getauscht hat.

Frank Brenner staatlich geprüfter Bautechniker Helfenbrunn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ceta: zu wenig Geschrei
Marcus Mäckler: Richter schmettern Ceta-Volksbegehren ab; Bayern 16. Februar
Ceta: zu wenig Geschrei
Es nagelt wie bei einem alten Diesel
Martin Prem: Klage ohne Kostenrisiko möglich; Wirtschaft 14. Februar
Es nagelt wie bei einem alten Diesel

Kommentare