Leserbrief

Unsägliche Energiewende

Wirtschaft fordert mehr Mut und Tempo bei Windrädern; Wirtschaft 21. Januar

Der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Herr Bertram Brossardt, fordert also viel mehr Windräder und die Abschaffung der 10-H-Regel. Dabei sagt er, die Energiewende müsse auch in der Landschaft sichtbar sein dürfen. Es zählt also nur der wirtschaftliche Profit. Landschaft, Natur, Schäden bei Mensch und Tier sind ihm vollkommen egal. Recht hat er in der Forderung nach dem Ausbau der Netzkapazitäten, um Windstrom aus dem windreichen Norden in den windarmen Süden zu transportieren. Das ist doch Sichtbarkeit genug! Dass wir fast den höchsten Strompreis aller Industrieländer haben, mag man bedauern, er ist aber die Folge unserer unsäglichen Energiewende.

Karl Schlicht

Anzing

Auch interessant

Kommentare