Rentensystem

Ungerecht

Bundestag: Das letzte Rentenpaket steht; Wirtschaft 2. Juni

Am vergangenen Donnerstag hat der Bundestag mit 462 Stimmen einigen kleinen Änderungen im Rentenrecht zugestimmt, die den Rentnern kaum was bringen. Immerhin haben 104 Abgeordnete nicht mit Ja gestimmt.

Von den 41 EU-Staaten und OECD-Staaten liegt Deutschland bei den Renten nur noch auf dem dreißigsten Platz. Bei der Wirtschaftskraft und beim Steueraufkommen ist Deutschland hingegen ganz weit vorn. Ich weiß nicht, warum Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Regierung die Rentner immer weiter in die Armut treiben.

In Österreich und anderen Staaten müssen alle Verdiener Beiträge in die Rentenkasse zahlen, auch Beamte, Politiker, Unternehmer und Selbstständige. Bei uns hätte das auch schon längst gemacht werden müssen.

Vor einigen Tagen war im Fernsehen auf 3sat eine Sendung über die Renten in Deutschland und Österreich zu sehen. Ein österreichischer Arbeitnehmer, der ziemlich gut verdient hat, ging mit 65 Jahren in Rente und bekommt heute eine Bruttorente von über 3000 Euro im Monat. Es werden Beiträge abgezogen, deshalb bekommt er netto 2600 Euro – und das 14 Mal im Jahr. Ein deutscher Arbeitnehmer mit dem gleichen Verdienst bekommt viel weniger Rente. Die jährliche Nettorente beträgt nur 55 Prozent von der Nettorente des Österreichers.

Peter Mörwald
Allershausen

Auch interessant

Kommentare