Freunde der Muße: Aus (v.l.) Rolf Brandthaus, Cornelia Hammans, Helmut Weber und Elke Lenzer besteht der Vorstand des neu gegründeten Vereins Kulturwerkstatt im Oberland. Foto: kn

Kulturwerkstatt im Oberland: Genuss für alle Sinne

Valley - Mit allen fünf Sinnen Kultur genießen: Über den reinen Kunstkonsum hinaus geht der neu gegründete Verein Kulturwerkstatt im Oberland. Ihr Zuhause haben die Mitglieder im Café Trödl in Valley gefunden - als „kulturkulinarische Begegnungsstätte“.

Warum noch ein Verein? Diese Frage hört Rolf Brandthaus derzeit häufiger. Der 58-jährige Warngauer hat jetzt den gemeinnützigen Verein Kulturwerkstatt im Oberland im Valleyer Café Trödl gegründet. Auch er beschäftigte sich zuvor, wie er erklärt, mit dieser Gretchenfrage. „Im Kunst- und Kulturbereich gibt es ja schon so viel“, sagt Brandthaus. Aber eben noch nicht das, was seinen Vorstellungen entspricht. „Wir konzentrieren uns nicht auf einzelne Aktionen und Veranstaltungen“, erklärt der Vorsitzende. Damit will sich der Verein von bestehenden Kultur-Einrichtungen im Landkreis abgrenzen.

Etwa ein Jahr reifte in Brandthaus der Gedanke zur Vereinsgründung. „Ich wollte etwas machen“, erzählt er. Wegen seiner Herzprobleme musste er vor drei Jahren seine Arbeit im Vertrieb und Marketing aufgeben. Der Musiker - Steirische, Diatonische und Saxophon - und Maler besprach die Idee mit seinem kunstinteressierten Freundeskreis. Aus selbigem fanden sich gleich einige der zehn Gründungsmitglieder, darunter unter anderem Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates, die Bildhauerin Cornelia Hammans, Solo-Flötist Michael Martin Kofler und Warngaus Zweiter Bürgermeister Jakob Weiland. Anfragen für eine Gründungsmitgliedschaft hätte Brandthaus sogar noch einige mehr gehabt.

Mag am Konzept des neuen Vereins liegen. „Wir wollen mit allen fünf Sinnen genießen“, sagt Brandthaus. Die Kulturwerkstatt stützt sich auf die Eckpfeiler Gesundheit, Genuss und Kunst. Das Prinzip: Der kulinarische Genuss weckt die Freude an der Kunst, was zu Wohlbefinden, also Gesundheit, führt. Die Freunde der Muße treffen zu besonderen Anlässen im Café Trödl aufeinander, ihrer „kulturkulinarischen Begegnungsstätte“, wie es Brandthaus nennt. In dem Bistro mit Vinothek stellen sich Maler, Musiker, Schauspieler, Designer, Köche, Sommeliers vor - etwa bei Konzerten, Filmen, Aufführungen, Ausstellungen und Seminaren. „In der Kulturwerkstatt kann jeder Kunst aktiv mitgestalten, ob als Künstler, Lieferant oder Gast.“ Vorgesehen sind zwei Typen von Veranstaltungen: mit Drei-Gänge-Menü oder mit Verkostung von Wein und Häppchen. Serviert werden Speisen und Getränke aus Ökolandbau, die zum jeweiligen Termin passen. Der Gast zahlt für jede Veranstaltung einen Pauschalpreis, der Essen und Getränke beinhaltet. Die optionale Jahres-Mitgliedschaft im Verein kostet 30 Euro für Einzelpersonen und 50 Euro für Familien. Für Unternehmen gibt es ferner eine „kooperative Mitgliedschaft“ für 150 Euro.

Infos zum Verein finden sich im Netz auf www.kulturwerkstatt-oberland.de - nebst Abstimmung. Bis 20. März sollen User angeben, welche Veranstaltungen sie interessieren. Zu gewinnen gibt es Freikarten für die Eröffnung, Olivenöl und Rotwein. Der erste Termin ist nach Ostern vorgesehen. „Etwas Interessantes, das man in dieser Konstellation nicht gesehen und gehört hat“, verspricht Brandthaus.

Der Vorstand

Vorsitzender: Rolf Brandthaus, stellvertretende Vorsitzende: Cornelia Hammans, Schatzmeister: Helmut Werber, Schriftführerin: Elke Lenzer.

Von Vera Markert

Auch interessant

Kommentare