Ladestation an der Bücherei: Drei E-Bikes verleiht die Marktgemeinde Holzkirchen im Rahmen eines regionalen Testprojekts. Doris Böck, Volker Preis und Standort-Managerin Alexandra Koppa (v. l.) kümmern sich um das Projekt. Foto: Andreas Leder

Rückenwind zu verleihen

Holzkirchen - E-Bikes erfreuen sich wachsender Beliebtheit, sind aber noch immer vergleichsweise teuer. Wer so ein Pedelec einmal nur ausprobieren will, kann ein Pilotprojekt in Holzkirchen nutzen.

Vor der Gemeindebücherei am Marktplatz stehen seit Anfang der Woche drei E-Bikes zur Verfügung, die für den Tourismus entwickelt wurden. Der Modellversuch mit den E-Bike-Stationen läuft im ganzen Landkreis, Holzkirchen ist der einzige Standort im Norden.

Insgesamt ist das Pilot-Projekt auf zwei Jahre ausgelegt. Hersteller von Sicherheitstechnik und von Ladestationen testen dabei ein neuartiges System: Die E-Bikes werden in den Stationen nicht nur aufgeladen, sondern auch gegen Diebstahl gesichert. „Heuer gibt es zunächst nur die Ladefunktion“, erklärt Alexandra Koppa, Standort-Managerin im Rathaus. Nach der Winterpause, die Mitte Oktober beginnt, kommen die E-Bikes im März zurück - dann mit Absperr-Funktion.

Hier wittert die Standort-Managerin touristische Vorteile: Während ein Radl-Tourist sein E-Bike diebstahlsicher auflädt, kann er im Ort einkaufen gehen oder sich bewirten lassen. „Durchaus eine Chance auch für Holzkirchen“, findet Koppa. Wer in Holzkirchen sein Radl leiht, kann damit aber auch eine Spritztour zu den anderen 14 Teststationen in der Region Tegernsee-Achensee-Schliersee unternehmen und dort das E-Bike neu mit Energie „betanken“, bevor es zurück geht.

Um gewerblichen E-Bike-Verleihern nicht das Geschäft zu verhageln, verlangt die Gemeinde Ausleihgebühren: 20 Euro für 24 Stunden, 15 Euro für einen halben Tag. Reservierungen sind unter der Nummer 0 80 24 / 64 21 05 möglich. Die Verleihzeiten richten sich nach den Öffnungszeiten des Rathauses; am Samstag springt die Gemeindebücherei ein. (avh)

Auch interessant

Kommentare