Totales Bahn-Chaos am Montagmorgen: Pendler nehmen ihre Autos - die Straßen sind dicht

Totales Bahn-Chaos am Montagmorgen: Pendler nehmen ihre Autos - die Straßen sind dicht
+
Der Standort Oberlaindern steht vor einem Besitzerwechsel. Die Mitarbeiter stimmt die Nachricht optimistisch

Hoffnung auf Geschwisterliebe

Oberlaindern/Holzkirchen - Der Wellengang der globalen Wirtschaft treibt zwei alte Geschwister wieder zusammen: Avery Zweckform und CCL Label. Die Nachricht sorgt in Oberlaindern für Vorfreude.

Der kanadische Konzern CCL Industries will, wie berichtet, für 500 Millionen US-Dollar unter anderem die Büroartikel-Sparte „Office Consumer Products“ (OCP) von Avery Dennison kaufen, zu der Avery Zweckform in Oberlaindern gehört. Wechselt die Sparte wie geplant tatsächlich Mitte des Jahres den Besitzer, ist die Zweckform wieder eine Schwester der heutigen CCL Label in Holzkirchen. Während CCL Label auf Nachfrage erklärt, sich derzeit nicht äußern zu können, weckt die Nachricht aus Nordamerika in Oberlaindern die Vorfreude auf alte Familienbande. „Das ist eine Chance“, sagt Marketing-Direktor Andreas Meyer.

Dass der US-Konzern die Büroartikel-Sparte inklusive Zweckform verkaufen will, war den knapp 300 Mitarbeitern spätestens seit einem Jahr klar, als der Mischkonzern 3M (unter anderem „Post-it“) die OCP-Sparte kaufen wollte. Die Kartellbehörden erhoben jedoch Einspruch, der Deal platzte im Oktober. „Da war das Team hier enttäuscht“, berichtet Meyer. Dafür war die Freude anscheinend umso größer, als jetzt der Name der Mutter der alten Schwester fiel. „Wir nehmen uns nichts“, sagt Meyer: CCL Label produziert für andere Unternehmen, Zweckform für die Endverbraucher. „Das bietet uns Synergiemöglichkeiten“, hofft der Sprecher. Dem Mutterkonzern traut er zu, dass er die jüngst in die Riege der „Marken des Jahrhunderts“ aufgenommene Zweckform in eine gute Zukunft führt: „Der CCL-Chef ist ein visionärer Mann, der zukunftsgerichtete Strategien verfolgt.“

Der Geschäftsführer der Standort-Marketinggesellschaft (SMG) des Landkreises, Alexander Schmid, will umgehend Kontakt zu den beiden Unternehmen aufnehmen. „Wir werden schauen, ob und wie wir sie unterstützen können“, versichert der neue Wirtschaftsförderer, der erst seit Anfang Januar im Amt ist. „Wenn es etwas gibt, wobei der Landkreis Hilfestellung geben kann, werden wir das tun.“ Soweit er die Situation einschätzen könne, sei er froh, dass ein Konzern als Käufer für Avery Zweckform auftrete, der bereits ein Standbein in der Region hat.

Dem stimmt auch Valleys Bürgermeister Andreas Hallmannsecker zu. „Von CCL in Holzkirchen hört man Gutes“, meint er. „Wenn die Arbeitsplätze in Valley erhalten werden – und das ist in Aussicht gestellt worden – dann bin ich froh.“ Dass Avery Zweckform und CCL Label eine gemeinsame Vergangenheit haben, stimmt den Bürgermeister optimistisch für den Standort. „Sie sind beide aus der Zweckform heraus geboren worden.“

1986 wurden die Produktionsbereiche Büroartikel (Oberlaindern) und Etikettiertechnik (Holzkirchen) in eigenständige Unternehmen unter dem Zweckform-Dach aufgeteilt. 1999 übernahm Avery Dennison zunächst beide, die Etikettiertechnik wurde aber 2000 ausgegründet und 2005 von CCL Industries gekauft.

Katrin Hager

Auch interessant

Kommentare