1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Lkr. Miesbach

Bürgerbefragung soll Aufschluss geben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Abschlussbesprechung: Christine Dietl hat den Fragebogen zusammen mit Manfried Doll (l.) und Joachim Tübcke ausgearbeitet. foto: plettenberg
Abschlussbesprechung: Christine Dietl hat den Fragebogen zusammen mit Manfried Doll (l.) und Joachim Tübcke ausgearbeitet. foto: plettenberg © PLETTENBERG THOM

Landkreis - Welche Bedürfnisse haben ältere Menschen? Um das herauszufinden, startet landkreisweit im September die Bürgerbefragung „Leben im Alter“. Sie richtet sich an Personen ab 55 Jahren.

Es ist die erste Bürgerbefragung für ältere Menschen im Landkreis. Den Fragebogen hat die Arbeitsgruppe „Bürgerbefragung“ entwickelt. Sie setzt sich aus der Senioreninitiative Miesbach mit den Seniorenbeauftragten der Gemeinden zusammen. Das Landratsamt koordiniert das Projekt. Hintergrund: das Landkreisentwicklungs-Konzept „Unser Landkreis Miesbach 2014“. „Es geht darum, wie der Landkreis in Zukunft sein sollte. Dazu gehört auch das Leben im Alter“, erklärt Christine Dietl, Seniorenbeauftragte des Landkreises.

Der demografische Wandel mache es nötig, die wachsende Gruppe der älteren Menschen ab 55 Jahren und ihre Bedürfnisse zu kennen. Im Landkreis liegt der Prozentsatz der über 55-Jährigen bei 31,9.

Von den 17 Kommunen des Landkreises haben bereits Bad Wiessee, Bayrischzell, Gmund, Miesbach, Otterfing, Rottach-Egern und Warngau ihre Teilnahme zugesagt. Kreuth wird die Fragen in die eigene geplante Bürgerbefragung einfließen lassen. Nicht beteiligen werden sich Schliersee, da es dort 2010 bereits eine Reihe an Befragungen gab, und Weyarn, das vor einigen Jahren schon eine eigene Studie erstellen ließ.

Die meisten Gemeinden schicken die Bögen direkt an die Haushalte, einige legen sie öffentlich aus. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym - nur das Alter und das Geschlecht werden abgefragt. Insgesamt zehn Themenblöcke umfasst die Studie. Die Fragen reichen von Zufriedenheit mit den Lebensbedingungen über Freizeitangebote, Ehrenamt, die Wohnung oder das Haus, Wohnangebote, Infrastruktur, Nahversorgung und gesundheitliche Versorgung bis hin zu Unterstützung und Betreuung im Alter. Das Ankreuzen dauert etwa zehn Minuten. Zudem gibt es die Möglichkeit, den Fragebogen online auf der Homepage www.landkreis-miesbach.de auszufüllen.

Der Startschuss fällt Mitte September. Bis 31. Oktober haben die Bürger Zeit, an der Aktion teilzunehmen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Wochenendausgabe unserer Zeitung.

Auch interessant

Kommentare