1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Lkr. Miesbach

Schlemmerklinik verlässt den Tegernsee

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Gebäude
           in Abwinkl wurde den Ansprüchen der Klinikleitung nicht mehr gerecht. 
            Foto: Plettenberg
Das Gebäude in Abwinkl wurde den Ansprüchen der Klinikleitung nicht mehr gerecht. Foto: Plettenberg

Bad Wiessee - Schon Ende 2009 will das Centrum für psychosomatische Medizin (CPM) in Bad Wiessee, besser bekannt unter dem Namen Schlemmerklinik, nach Bad Tölz umziehen.

Ludwig Klitzsch, Eigentümer und Geschäftsführer der Klinik, verspricht sich von dem Umzug in den Nachbarlandkreis vor allem eines: eine "erhebliche Verbesserung für die Patientenversorgung". So stünden in dem ehemaligen Kurhotel Frisia Residenz in Bad Tölz, das Klitzsch übernehmen wird, allein 40 Prozent mehr Nutzfläche zur Verfügung. Die Zahl der Betten bleibt mit 100 hingegen unverändert.

Im Wiesseer Ortsteil Abwinkl waren diese Betten zuletzt auf sieben Gebäude verteilt, die sich rund um das Klinik-Hauptgebäude scharten. "Das war wegen der weiten Wege nicht optimal", sagt Klitzsch. Hinzu kam, dass das Hauptgebäude sanierungsbedürftig gewesen sei. Um einen luxuriösen Klinikbetrieb, wie er jetzt in Bad Tölz geplant ist, in Bad Wiessee zu verwirklichen, wäre ein "kostenintensiver Neubau" nötig gewesen.

Was nach dem Wegzug des CPM mit dem Gebäude in Abwinkl passiert, ist noch unklar. Eigentümer ist der Wiesseer Jupp Brenner, der das Gebäude an die Klinik vermietet hatte. Ob er es jetzt erneut verpachten möchte, darüber machte der Gastronom noch keine Angaben. (gab)

Auch interessant

Kommentare