1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Lkr. Miesbach

Blinde Zerstörungswut: Vandalen auf Friedhof

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Ab sofort ist zu: Nachdem Mittwochabend Vandalen ihr Unwesen auf dem Tegernseer Friedhof getrieben haben, werden die Tore nun nachts zugesperrt. © Leder

Tegernsee - Unbekannte Täter haben am Mittwochabend am Friedhof mehr als 40 Gräber beschädigt. Bürgermeister Peter Janssen hat Anzeige erstattet.

Polizeiangaben zufolge waren die Vandalen am Mittwoch zwischen Einbruch der Dunkelheit und 21.30 Uhr auf dem Friedhof. Gegen 21.30 Uhr meldete sich eine Frau bei der Polizei und berichtete, dass einige Gräber beschädigt seien. Am Donnerstagmorgen kam das ganze Ausmaß ans Licht: Die Täter hatten Grablichter, Laternen sowie Keramik- und Steinfiguren zu Boden geworfen und teilweise zerschlagen. An einem Grab war das Holzkreuz aus der Erde gerissen. Einige Grablichter hatten sie über die Friedhofsmauer auf die Seestraße nahe des Bräustüberls geworfen.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 1000 Euro. Da der Friedhof von der Stadt Tegernsee verwaltet wird, hat Bürgermeister Peter Janssen Anzeige erstattet. Außerdem hat er angeordnet, dass die Friedhofstore ab sofort nachts zugesperrt werden. Bislang war der Gottesacker rund um die Uhr zugänglich.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wiessee entgegen, Telefon 08022/98780.

Auch interessant

Kommentare