1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Miesbach

Mehrheitliches Nein zu Schneekanonen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Miesbach - Die Leser haben gesprochen: Ja zur Ortsumgehung Schliersee und zum Bau weiterer Schulen, eher Nein zur Beschneiung des Sudelfelds. Die Ergebnisse der Meinungsumfrage unserer Zeitung liegen vor.

683 Menschen aus dem Schlierach-/Leitzachtal und insgesamt 1381 im Landkreis haben sich an der Umfrage unserer Zeitung beteiligt. Am eindeutigsten war die Haltung zum Rauchverbot in Gaststätten. Landkreisweit fanden über 84 Prozent der Befragten, dass die per Volksentscheid erwirkte Regelung sich bewährt hat. Die zweite übergreifende Frage war die nach Windrädern in Wohnortnähe. Die Akzeptanz von insgesamt 43,7 Prozent mag manchem hoch erscheinen. Angesichts der Haltung der Politik, die Windräder - jedenfalls große - in Tourismus-Regionen für inakzeptabel hält.

Schneekanonen

Ebenfalls konträr zur politischen Mehrheitsmeinung haben sich die in der Region Miesbach Befragten zum Thema Beschneiung des Skigebiets Sudelfeld geäußert. 53,61 Prozent lehnen diese ab. Liftbetreiber, Touristiker und Gemeinde sehen die Viele-Millionen-Investitionen hingegen als überlebenswichtig für Bayrischzell an. Während letztere auf heißen Kohlen sitzen und am liebsten in den nächsten Wochen mit den Bauarbeiten für den Beschneiungsteich beginnen würden, ist ein Ende des Genehmigungsverfahrens nicht absehbar, wie Ernst Dieckmann, Sprecher des Landratsamts, auf Anfrage sagt. Die Frage, ob das betreffende Areal im Landschaftsschutzgebiet liegt, werde erst bei der Endentscheidung geklärt.

Ortsumgehung

Selbst in Teilen von Schliersee wurde die Ankündigung von Landrat Jakob Kreidl (CSU) belächelt, sich für die Ortsumgehung Schliersee einzusetzen. Im nächsten Bundesverkehrswegeplan werde die Maßnahme - bislang im Gespräch: ein Tunnel - im vordringlichen Bedarf geführt, hatte der Landrat angekündigt und sich auf Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) berufen. Der Großteil der Befragten befindet sich auf einer Linie mit dem Landrat: 64,3 Prozent halten eine Schlierseer Ortsumgehung für notwendig. Freilich gibt es auch die Ladenbetreiber in der Gemeinde, die seit der Sanierung der B 307 mitsamt Vollsperrung ahnen, dass ihre Umsätze einbrechen, wenn Touristen und Ausflügler um Schliersee herumfahren.

Supermarkt Miesbach

Der Einzelhandel im Ortskern war auch Gegenstand einer Frage zur Kreisstadt. Das Ergebnis: 52,4 Prozent teilen die vielfach geäußerte Befürchtung, dass ein weiterer Supermarkt den Geschäften in der Innenstadt schaden, ja sie sogar in ihrer Existenz bedroht. Bekanntlich wird ein großer Edeka-Markt gebaut, wenn der Zuchtverband Miesbach sein jetziges Domizil an der Schlierseer Straße verlässt. Dies wird nächstes Jahr der Fall sein. Die Erdarbeiten am neuen Standort sind in vollem Gange.

Auch interessant

Kommentare