1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Tegernseer Tal

Kleiner Markt, große Enttäuschung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Auf dem Bad Wiesseer Markt sind nur eine Handvoll Besucher. © AL-Archiv

Tegernseer Tal - Mit zauberhaften Angeboten im Advent wollen die Touristiker mehr Wintergäste gewinnen. Ein Schmankerl ist der Schiffsverkehr zwischen den Adventsmärkten in Tegernsee und Rottach-Egern. Bad Wiessee wird nicht angesteuert– zur Enttäuschung der Werbegemeinschaft Aktive Wiesseer.

Adventszauber in der Ferienregion Tegernsee: Das Konzept stellte die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) im Oktober vor (wir berichteten). Dazu gehört eine zwölfseitige Broschüre, in der alle Märkte beschrieben sind. Auch der Weihnachtsmarkt in Bad Wiessee, den der Unternehmerverbund Aktive Wiesseer am 8., 15. und 22. Dezember ausrichtet, sowie der Markt der Wiesseer Ortsvereine in Abwinkl am 2. Dezember sind darin aufgeführt. Die besondere Attraktion am 15. Dezember und am Adventswochende ist aber zweifellos das neu eingerichtete Pendelschiff. Zwischen 16.30 Uhr und 19.30 Uhr sorgt die Staatliche Seenschifffahrt für einen Brückenschlag zwischen dem neuen Schlossmarkt in Tegernsee und dem Rottacher Advent.

null
Der Rottacher Adventsmarkt ist dagegen gut besucht. © AL-Archiv

Das Wiesseer Ufer steuert das Adventsschiff jedoch nicht an. Sehr zum Ärger von Robert Kühn, dem Vorsitzenden des Unternehmerverbunds Aktive Wiesseer. „Ich bin sehr, sehr enttäuscht von der TTT“, sagt Kühn. Der Schiffsverkehr wäre auch für Wiessee eine schöne Sache gewesen, betont der Unternehmer. „Aber wir wurden in keiner Weise von der TTT angesprochen.“ Die Aktiven Wiesseer haben inzwischen 30 Mitglieder. Vor kurzen wurde Robert Kühn als Vorsitzender wiedergewählt. Bei der Hauptversammlung waren auch die Veranstaltungen Thema. Erfolgreichste Aktion, so Kühn, sei sicher der im vergangenen Jahr erstmals ausgerichtete Weihnachtsmarkt gewesen. „Der kam gut an“, erklärt Kühn. Es handelt sich um einen kleinen Markt: sechs Stände am Lindenplatz. In gleicher Größe soll er auch heuer wieder stattfinden. „Für mehr Stände ist ja auch gar kein Platz“, so Kühn.

Die Werbegemeinschaft, „ein starker Zusammenschluss“, organisiere den Markt in Eigeninitiative, ganz ohne Unterstützung der TTT. TTT-Chef Georg Overs ist von der Kritik überrascht. Ganz sicher habe es Gespräche in dieser Sache gegeben, und das schon vor geraumer Zeit, macht er deutlich. Es entspreche dem Wunsch der TTT, das Schiff zwischen drei Märkten verkehren zu lassen. Aber es müsse das Wiesseer Angebot dann auch zum Konzept passen. Heißt: Ein paar Stände sind zu wenig. „Der Markt muss ein Reiseanlass sein“, erklärt Overs. Beim Rottacher Advent etwa wartet traditionell ein ganzes Weihnachtsdorf, und auch der Tegernseer Schlossmarkt besteht aus gut 20 Ständen. Overs will die Gespräche auch gerne wieder aufnehmen. Die TTT wolle den Adventszauber und den Schiffspendelverkehr weiter ausbauen, erklärt Overs. Er hoffe sehr, dass Bad Wiessee im nächsten Jahr mit dabei sei.

Auch interessant

Kommentare