Autor mit Spürnase: Martin Calsow und seine Hündin Lumpi auf einer Wiese bei Kaltenbrunn. Der Schriftsteller aus Bad Wiessee lässt seinen gerade erschienenen Krimi im Tegernseer Tal spielen. Andreas Leder

Heimatkrimi von Martin Calsow

Bad Wiessee - Immer wieder Intrigen, Mord und Totschlag am Tegernsee: Der Bad Wiesseer Martin Calsow hat seinen Krimi „Quercher und die Thomasnacht“ vorgelegt.

Mit „Quercher und die Thomasnacht“ wird eines deutlich: Auch Heimatkrimis werden immer härter. Die Grausamkeit und Brutalität der Psychokrimis, die man bisher in den USA (Cody McFadyen), Schweden (Hening Mankell, Stieg Larson) oder Norwegen (Jo Nesbø) verortete, hat Bayern erreicht. Und je idyllischer die Gegend, in der sie spielen, desto grausamer erscheinen die Verbrechen.

Nach seinem Lillith-Code und der Lillith-Verheißung legt Martin Calsow nun einen rund 300 Seiten umfassenden Thriller vor, in dem einerseits die landschaftliche Schönheit des Tegernseer Tals eine Rolle spielt. Andererseits Tiere gequält werden, ein Schreiner in seiner Kreissäge ums Leben kommt, eine Wachsleiche beim Transport aus einer Tiefkühltruhe auseinander fällt, erschossen und erstochen wird und durch psychologischen Druck eine nachgerade greifbare, kalte Angstsituation erzeugt wird.

Dieser Situation wirft sich einige Tage vor seiner Frühpensionierung der aufs Abschiebegleis gestellte, desillusionierte LKA-Beamte Max Quercher - ein gebürtiger Wiesseer mit entsprechendem Querkopf und Unberechenbarkeit - entgegen: und zwar aus Heimatliebe.

Denn in Bad Wiessee wird ein großer Immobiliencoup geplant: Mit einem Ayurvedahotel soll das ganze Kurviertel neu entwickelt werden. Und damit wollen sich einige Honoratioren der Gemeinde zu riesigem Reichtum und Ansehen verhelfen. Quercher und seine schwangere, türkische Kollegin Arzu müssen sich ebenso durch aktuelle Seilschaften in der Bevölkerung wie im Staatsapparat und durch den braunen Sumpf der Vergangenheit kämpfen wie gegen ehemalige Bundesnachrichtendienstler antreten.

Am Montag, 9. September, liest Martin Calsow ab 19 Uhr im Wiesseer Haus des Gastes aus seinem Buch.

Auch interessant

Kommentare