1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Tegernseer Tal

Jede Tal-Gemeinde kehrt vor ihrer eigenen Tür

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ausschließlich für die eigene Gemeinde zuständig: der Bauhof Rottach-Egern. foto: thomas plettenberg
Ausschließlich für die eigene Gemeinde zuständig: der Bauhof Rottach-Egern. foto: thomas plettenberg

Tegernseer Tal - Braucht jede Gemeinde im Tegernseer Tal ihren eigenen Bauhof? Rottachs Bürgermeister Franz Hafner stellt dies in Frage.

Hafners Idee: Die fünf Bauhöfe der Tal-Gemeinden könnten vereint werden, zumindest organisatorisch. „Es ist klar, dass jede Gemeinde eine Kehrmaschine braucht“, meint Hafner. Aber er sehe viele Möglichkeiten, Synergie-Effekte zu nutzen und damit viel Geld zu sparen. Ein Vorschlag, den Hafner seinen Bürgermeister-Kollegen schon im Jahr 2010 unterbreitet hatte. Bisher ohne Erfolg. Jetzt hat Hafner einen neuen Vorstoß unternommen, auch auf Wunsch des Gemeinderates. Bei der Klausurtagung war das Gremium überein gekommen, das Thema gemeinsamer Bauhof noch einmal anzugehen.Die Bürgermeister-Kollegen reagieren verhalten. Auf die Anregung Hafners hin ist man immerhin überein gekommen, die Bauhöfe aller Tal-Gemeinden gemeinsam zu besichtigen. Ein erster Termin in Bad Wiessee hat schon stattgefunden. „Im Moment sehe ich aber noch keine Möglichkeit, die Bauhöfe zu vereinen“, meint Wiessees Bürgermeister Peter Höß. Schließlich seien die meisten Arbeiten zeitgleich fällig: „Beim Winterdienst ist jeder ab vier Uhr morgens gefordert.“ Über eine gemeinsame Werkstatt könne man nachdenken. Die Notwendigkeit, zeitgleich mit dem Schneepflug und auch mit dem Rasenmäher anzurücken, betont auch Gmunds Bürgermeister Georg von Preysing. Rund ein Dutzend Bauhof-Mitarbeiter sind in seiner Gemeinde tätig, und gerade im Winter sind ihre Dienste nahezu rund um die Uhr gefragt. Gerade wenn’s ums Schneeräumen geht, werden Bürger schnell ungeduldig. Das sieht Bernd Rohnbogner, Vize-Bürgermeister von Kreuth, nicht anders: „Es fallen ja fast alle Arbeiten zeitgleich an.“ Genau dies führt auch Tegernsees Rathauschef Peter Janssen an: „Ob’s ums Schneeräumen geht oder ums Pflanzengießen, der Bedarf entsteht fast immer gleichzeitig.“ Dennoch, so Janssen, sei zum Beispiel eine gemeinsame Werkstatt überlegenswert. Hafner will nicht lockerlassen und die Überlegungen weiter vorantreiben.

Auch interessant

Kommentare