1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Tegernseer Tal

Mutter und Kind stürzen in Söllbach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mithilfe einer Gebirgstrage bargen die Rettungskräfte die verunglückte Frau aus dem Söllbach. foto: TM
Mithilfe einer Gebirgstrage bargen die Rettungskräfte die verunglückte Frau aus dem Söllbach. foto: TM

Bad Wiessee - Bei einer Mountainbiketour von Bad Wiessee zur Schwarzentenn sind am Samstag eine Frau (37) und ihr kleiner Sohn in den eiskalten Söllbach gestürzt.

Auf dem Weg durchs Söllbachtal fuhren Mutter und Kind (5) mit ihren Rädern dicht nebeneinander, als sie gegen 12 Uhr miteinander kollidierten. Ursächlich war offenbar der Helm der 37-Jährigen aus Zorneding, den die Frau an ihrem Lenker befestigt hatte. Ihr Sohn verfing sich wiederum mit dem eigenen Lenker in dem Kopfschutz, woraufhin beide die Kontrolle über ihre Fahrräder verloren. Wie ein Sprecher der Bergwacht berichtet, stürzten Beide knapp drei Meter tief über die Befestigungsmauer in den Söllbach.

Der Unfall rief zahlreiche Retter auf den Plan: Einsatzkräfte der Wiesseer Feuerwehr, der Bergwacht Rottach-Egern und des Roten Kreuzes sowie die First-Responder-Gruppe der Johanniter eilten zum Ort des Geschehens. Nach der Bergung wurden Mutter und Kind noch vor Ort medizinisch erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Die 37-Jährige wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Bub erlitt eine Unterkühlung.

Auch interessant

Kommentare