„Land unter“ - Gewitterfront rollt über Deutschland - Autofahrerin muss aus Geröllmassen gerettet werden

„Land unter“ - Gewitterfront rollt über Deutschland - Autofahrerin muss aus Geröllmassen gerettet werden
Das 150. Mitglied des Kirchbauvereins: Monika Erler freut sich über die Begrüßungspräsente des Vorsitzenden Claus Cnyrim. Foto: Plettenberg

Neue Aktionen des Kirchbauvereins

Tegernsee - Der Kirchbauverein im Tegernseer Tal ist auf einem guten Weg. Kürzlich konnte die Gemeinschaft ihr 150. Mitglied begrüßen.

Die evangelischen Kirchen in Tegernsee und Rottach-Egern sind derzeit die Sorgenkinder unter den Gotteshäusern im Tal. Beide Gebäude brauchen dringend eine Sanierung. Engagierte Christen - Katholiken wie Protestanten - haben deshalb Anfang dieses Jahres den Kirchbauverein Tegernsee, Rottach-Egern und Kreuth gegründet.

Seither ist einiges passiert: Immerhin 60 000 Euro wurden bislang an Spenden zusammengetragen, wie der Vorsitzende Claus Cnyrim berichtet. Dem stehen allerdings 200 000 Euro gegenüber, die noch benötigt werden, um das Gesamtprojekt stemmen zu können.

Um ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen, scheuen Vorstand und Mitglieder keine Mühen. So wird der Kirchbauverein an den Samstagen 27. November und 11. Dezember mit einem Stand auf dem Adventsmarkt in Rottach-Egern vertreten sein. Dort bietet er einen Bildband über die evangelischen und katholischen Kirchen im Tegernseer Tal zum Kauf an. Das Buch mit Fotografien von Isabella Krobisch aus Miesbach und Texten von Ingrid Strauß aus Kreuth wird vom Verein selbst herausgegeben und ist ab sofort auch bei der Ludwig-Thoma-Buchhandlung in Tegernsee, in der Buchhandlung Kolmansberger in Rottach-Egern sowie im evangelischen Pfarramt in Tegernsee erhältlich.

Auch interessant

Kommentare