1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Tegernseer Tal

Ringsee-Radweg verärgert Urlauber

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gefährliche Engstelle: Radler und Fußgänger müssen am Ringsee miteinander auskommen.  foto: andreas leder
Gefährliche Engstelle: Radler und Fußgänger müssen am Ringsee miteinander auskommen. foto: andreas leder

Weissach - Der Geh- und Radweg am Ringsee ist viel zu schmal und sollte seit Jahren ausgebaut werden. Urlauber sind verärgert.

Nach seinem jüngsten Urlaub am Tegernsee platzte dem Hamburger Ehepaar Heinrich endgültig der Kragen: Sie verfassten ein Schreiben an Tourismus-Chef Georg Overs, in dem sie sich über die gefährlichen Zustände auf dem viel zu schmalen Geh- und Radweg entlang der viel befahrenen Bundesstraße 318 am Ringsee beschwerten. Die Gemeind Kreuth, in deren Gebiet der Weg liegt, kennt das Problem. Seit langem müsste der Weg verbreitert werden. Doch zuständig ist das Staatliche Bauamt Rosenheim. Kreuth ließ bereits auf eigene Kosten Pläne anfertigen, damit endlich was vorangeht, doch die Pläne wurden bisher nicht verwirklicht. Der Kreuther Bürgermeister Josef Bierschneider vertraut auf die Zusage der Behörde. Diese will die Baumaßnahme noch heuer anpacken. Richard Brosig vom Staatlichen Bauamt begründet die Verzögerung mit einem Personal-Enpass.

Auch interessant

Kommentare