1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Miesbach
  4. Tegernseer Tal

Zwist um Hallenmiete: Gesundheitsmesse wandert ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Freude ist verflogen: 2011 präsentierten (v.l.) Georg Overs, Brigitta Ammer und Martina Klug das Plakat für die goWell. Sie findet heuer in Miesbach statt. Foto: Archiv
Die Freude ist verflogen: 2011 präsentierten (v.l.) Georg Overs, Brigitta Ammer und Martina Klug das Plakat für die goWell. Sie findet heuer in Miesbach statt. Foto: Archiv

Bad Wiessee - Die Premiere der Gesundheitsmesse goWell 2011 sorgte für Jubel. Heuer findet die Messe in Miesbach statt - nach gescheiterten Verhandlungen um die Vermietung der Wandelhalle.

„Wir sind ganz schön entsetzt, dass man sich nicht einigen konnte“, sagt Georg Overs, Chef der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT). Schließlich hatte alles so gut ausgesehen. Rund 2000 Besucher kamen im Oktober 2011 zur goWell nach Bad Wiessee. 31 Aussteller präsentierten sich in der Wandelhalle. Die gelungene Premiere schien der Anfang einer Erfolgsgeschichte zu sein.

„Mir wäre es auch nicht im Traum eingefallen, woandershin zu gehen“, sagt Veranstalterin Martina Klug. Am liebsten hätte sie schon Ende Oktober einen Mietvertrag fürs Jahr 2012 gemacht. Im November erhielt sie schließlich die Unterlagen. „Da war der Preis um 30 Prozent erhöht. Ganz schön frech“, findet Klug. Ihr Verhandlungspartner war Wandelhallen-Vermarkter Julian Siebach.

Von Siebach habe sie dann bis Weihnachten nichts mehr gehört, berichtet Klug. Notgedrungen, schildert die Geschäftsfrau, habe sie sich nach einem anderen Veranstaltungsort umgesehen. In Miesbach fanden sich mit dem Waitzinger Keller „professionell betreute Räume“, meint Klug.

Sie finde es dennoch schade, dass die Messe nicht mehr in Bad Wiessee stattfinde. Mit dem Vertreter der Gemeinde, Geschäftsführer Michael Herrmann, habe sie auch gut zusammengearbeitet. Herrmann hatte noch versucht, die Verhandlungen um die Wandelhalle zu einem guten Ende zu bringen. „Aber mich hat das Ganze erst erreicht, als es eigentlich schon zu spät war“, berichtet Herrmann. Er wolle Siebach keinen Vorwurf machen, betont er. „Das ist unglücklich gelaufen.“ Es sei „total schade“, dass die Gesundheitsmesse nun nicht in Bad Wiessee stattfinde.

Zu spät kam auch das Vermittlungsangebot von Georg Overs. Er bot Anfang des Jahres an, die TTT als Zwischenmieter einzusetzen: „Wir wollten den Ärger wegpuffern.“

Julian Siebach selbst äußert sich zu den Verhandlungen um die Gesundheitsschau nicht. Dies, so lässt er wissen, sei allein Sache der Gemeinde Bad Wiessee, der Veranstalterin Klug und der TTT.

Auch interessant

Kommentare