Die Geehrten der Feuerwehr Hochbrück: (v.l.) David Ward, Johannes Furchtsam, Michael Eberle, Christian Furchtsam, Martin Zölfel, Florian Schöppe, Markus Poldrugac, Andreas Werkheiser, Attila Bancsov, Vorsitzender Thomas Furchtsam, Bürgermeister Dietmar Gruchmann, Helmut Fellenz, Wolfgang Furchtsam und Karin Schöppe. Foto: BAUer

Bei der Feuerwehr: Ein Jahr der Höchstleitstungen

Hochbrück - Es war ein Jahr der Extreme. Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hochbrück konnte der Kommandant David Ward von Rekorden in allen Bereichen berichten, von der Zahl der Einsätze über die gefahrenen Kilometer bis hin zur Laufleistung der Pumpen.

Die Feuerwehr Hochbrück leistete im vergangenen Jahr bei 170 Einsätzen 4490 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Das ist ebenso ein Rekordwert wie die 140 Stunden, die die Pumpen gelaufen sind oder die gefahrenen 25 616 Kilometer der FeuerwehrFahrzeuge. Die Hochbrücker liegen damit im Trend: Bei allen Feuerwehren im Landkreis nehmen die Einsätze zu.

Kommandant Ward beobachtet aber auch, dass die Freiwillige Feuerwehr manchmal als Dienstleister missbraucht wird. Positiv ist dagegen der Rückgang an Fehlalarmen. Die Hochbrücker Wehr hat aktuell eine starke Mannschaft mit 70 aktiven Mitgliedern. Darunter sind elf Frauen sowie sieben Jugendliche unter 18 Jahren. Für den Garchinger Bürgermeister Dietmar Gruchmann (SPD) war die Jahreshauptversammlung in Hochbrück sehr entspannend, weil die Wehr aktuell wunschlos glücklich ist. Die Sanierung mit Erweiterung des Feuerwehrhauses ist abgeschlossen und dazu bekamen die Helfer ein neues Multifunktionsfahrzeug für Lösch- und Rettungseinsätze.

Eine große Herausforderung meisterte auch die der Feuerwehr angeschlossene Rettungshundestaffel mit der Trümmerprüfung. Die Helfer haben jahrelang gelernt und jetzt die höchte Qualitätsauszeichnung erhalten.

Henner Schöppe ist mit einem einstimmigen Beschluss der Versammlung zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hochbrück ernannt, nachdem er mit dem Erreichen der Altersgrenze in den Feuerwehr-Ruhestand geschickt werden musste. nb

Geehrte:

Aktive Mitglieder: 40 Jahre: Wolfgang Furchtsam, Martin Zölfel. 30 Jahre: Attila Bancsov, Christian Furchtsam, David Ward. 25 Jahre: Michael Fauter, Andreas Werkheiser. 20 Jahre: Markus Poldrugac, Florian Schöppe. 10 Jahre: Johannes Furchtsam, Markus Kuffner, Walter Posmik. Passive Mitglieder: 50 Jahre: Helmut Fellenz. 40 Jahre: Alfons Neugeborn. 30 Jahre: Michael Kirmayer. 25 Jahre: Alojz Plibersek, Helmut Zapfl. 20 Jahre: Michael Eberle, Karin Schöppe. Fördernde Mitglieder: 50 Jahre: Hans Giljum, Marika Sekera. 30 Jahre: Günter Klose. 25 Jahre: Manfred Winter. 20 Jahre: Dieter Hauptkorn, Gerhard Kettner, Monika Posmik, Wilhelm Schenker, Simon Schuster.

Beförderungen bei der Feuerwehr: Oberbrandmeister: Rudi Naisar. Hauptfeuerwehrmann/-frau: Simone Wiucha, Mirko Oppermann, Sebastian Wagner, Alexander Reineck und Markus Sauer. Oberfeuerwehrmann: Karin Frankl, Christian Wachenheim, Maximilian Donhauser, Fabian Puchelt und Christian Sauer. Feuerwehrmann/-frau: Andrea Sauer, Anna Livic, Achim Roßberg, Gerhard Schuller, Dimitri Romanovsky, Florian Mayer und Christopher Ward.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann geht auf Gleisen und wird von S-Bahn erfasst
Haar - Ein 47-Jähriger ist am Montagabend auf den Gleisen von Haar nach Gronsdorf gegangen und wurde dabei von einer S-Bahn erfasst und getötet.
Mann geht auf Gleisen und wird von S-Bahn erfasst
Einbruch im Familienzentrum Haar
Schock bei den Mitarbeitern: Unbekannte sind ins Familienzentrum Haar eingebrochen. Viel erbeutet haben sie nicht. Doch der Schock sitzt tief.
Einbruch im Familienzentrum Haar
Bauern kämpfen ums Image
Kirchheims 20 Landwirte haben alles gegeben: Beim Landwirtschaftstag  haben sie informiert, aufgeklärt und kritische Fragen beantwortet - und harsche Kritik an der …
Bauern kämpfen ums Image
Beach Resort: Ausbau liegt auf Eis
Überraschend hat der Bauausschuss die Erweiterung fürs Munich Beach Resort an der Ruderregatta gestoppt. Die Räte fordern Details, was dort geplant ist. Sie fürchten …
Beach Resort: Ausbau liegt auf Eis

Kommentare