Am Autobahnkreuz Nord

Drei Verletzte und hoher Sachschaden

Garching - Ein Schaden von rund 38 000 Euro ist entstanden bei zwei Unfällen am Mittwoch auf der A 9. Drei Personen wurden verletzt. 

Wie die Polizei meldet, ereignete sich der erste Unfall um 8.25 Uhr in Höhe Garching, in Fahrtrichtung Nürnberg. Am Hänger eines Lastzuges hatte sich ein Rad gelöst. Es blieb auf dem dritten von fünf Fahrstreifen liegen. Sechs Autos konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 6000 Euro.

Um 18.30 Uhr übersah dann eine Autofahrerin (73) aus dem Landkreis Passau das Ende eines Staus am Autobahnkreuz München Nord, Richtung München. Mit ihrem BMW fuhr sie auf den Nissan eines Oberhachingers (50) auf. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Nissan auf den Audi einer Aschheimerin (44), der auf den Golf eines Münchners (27) geschoben wurde. Die BMW-Fahrerin und der Fahrer des Nissan kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Aschheimerin wurde leicht verletzt. Schaden: 32 000 Euro. bw

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kultursaison ohne Kultursaal: Garching geht zelten
Zehn Wochen lang findet das Kulturleben der Stadt Garching notgedrungen unter einer Zeltplane statt - der Aufbau kann sich aber sehen lassen.
Kultursaison ohne Kultursaal: Garching geht zelten
Flächenfresser Forschungscampus? - Anwohner kritisiert Dauer-Wachstum der TU in Garching
Überraschender Anwohner-Kritik sah sich der Garchinger Stadtrat gegenüber. Ein Bürger kritisierte den Forschungscampus scharf.
Flächenfresser Forschungscampus? - Anwohner kritisiert Dauer-Wachstum der TU in Garching
Posse um „lebensgefährliche“ Zwei-Zentimeter-Rinne | Oberschleißheim
Es ging um Leben und Tod, als der Oberschleißheimer Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung über eine Wasserrinne diskutierte - jedenfalls sah das ein Rat so.
Posse um „lebensgefährliche“ Zwei-Zentimeter-Rinne | Oberschleißheim
Zwei Tote nach Schüssen auf Baustelle in München: Kündigung als Motiv für Bluttat?
Was hat den Bauingenieur Gabrijel D. (29) am Donnerstag dazu gebracht, auf der Großbaustelle in der Au zuerst den Polier Andreas K. (45) und dann sich selbst zu …
Zwei Tote nach Schüssen auf Baustelle in München: Kündigung als Motiv für Bluttat?

Kommentare