+
Die neuen Punkthäuser sollen nicht in Konkurrenz zu den Jugendstilgebäuden treten.

Jugendstilpark

1000 neue Wohnungen in einem herausragenden Baudenkmal

  • schließen

Wohnen in einem weitläufigen Parkgelände in aufwändig sanierten Jugenstil-Gebäuden – das neue Baugebiet, das der Gemeinderat Haar einstimmig beschlossen hat, wird sich prächtig machen in Immobilienprospekten.

Haar –Aber auch die Gemeinde hat viel herausgehandelt bei den Investoren. Wohnungen für bis zu 2500 Menschen entstehen im Jugendstilpark auf dem Gelände des ehemaligen Bezirkskrankenhauses Haar II zwischen Vocke- und Leibstraße. Die Gemeinde erhält in zwei Neubauten das Belegungsrecht für 90 Wohnungen, die zu erschwinglichen Mieten vergeben werden; außerdem eine Kindertagesstätte für maximal 100 Mädchen und Buben, ein Pflegeheim und ein Zentrum für betreutes Wohnen. Auch die Erschließungskosten tragen die Investoren; alles festgehalten in einem städtebaulichen Vertrag.

Jugendstilpark heißt das Neubaugebiet, weil die alten Klinikgebäude in dieser kunstgeschichtlichen Epoche an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert gebaut worden sind. Das Kleine Theater Haar und die Kirche Mariä Sieben Schmerzen auf dem Gelände sind herausragende Zeugnisse des Jugendstils.

Seit 2003 hat die Gemeinde Haar auf das Projekt hingearbeitet. Der Begriff „historischer Beschluss“, den Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD) wählte, ist deshalb nicht zu hoch gegriffen. Das Klinikgeländegehöre aus „historischen, städtebaulichen, kunst- und architekturgeschichtlichen Gründen zu den herausragenden Baudenkmälern Oberbayerns“, fügte Müller hinzu. Deshalb hatte der Denkmalschutz bei den Planungen ein gewichtiges Wort mitzureden.

Zwei Investoren

Insgesamt bauen die Investoren rund 1000 Wohnungen und 900 Tiefgaragenplätze. 2010 hat der Bezirk Oberbayern das rund 22,5 Hektar große Gelände für rund 40 Millionen Euro an zwei Investoren verkauft: Die Oberbayerische Heimstätte GmbH hat gemeinsam mit ihrer Tochter, der Deutsche Heim Wohnungsgesellschaft GmbH, rund 10,8 Hektar erworben, auf denen sie die Neubauten errichtet. Die Jugendstilpark GmbH München hat den zweiten Teil des Areals mit 14 ehemaligen Klinikgebäuden erworben, von denen sie zehn schon weiterverkauft hat. In diesen leer stehenden Bestand baut sie luxuriöse Altbauwohnungen.

Parkcharakter bleibt erhalten

Das neue Wohngebiet wird verkehrsberuhigt. Nur an den Rändern, entlang der Leib- und Vockestraße, wird durch Neubauten nachverdichtet. Die Deutsche Heim Wohnungsgesellschaft beginnt noch in diesem Jahr mit dem Bau von 22 Punkthäusern mit rund 400 Wohnungen. Insgesamt entstehen im Neubau 32 Wohnhäuser, zwei Ladenkomplexe, das Seniorenzentrum der Gemeinde mit Betreutem Wohnen und eine Kindertagesstätte. Die Gemeinde hat den Ehrgeiz, dass ihr Seniorenzentrum an der Vockestraße als erstes Gebäude fertig wird. Schon im Sommer soll der erste Spatenstich sein. In den Altbauwohnungen in den denkmalgeschützen ehemaligen werden voraussichtlich 2020 die ersten Bewohner einziehen. Günter Hiel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Der Vorfall am S-Bahnhof Unterföhring erschütterte die ganze Region: Eine Polizistin wurde durch Schüsse schwerst verletzt. Am Freitag soll das Urteil gegen den Schützen …
S-Bahn-Schütze von Unterföhring: Das Urteil ist gefallen
Jugendlicher (17) ist verschwunden - wer hat Deniz gesehen?
Ein 17-Jähriger wird seit gestern Abend in den sozialen Medien gesucht. Er stammt offenbar aus dem südlichen Landkreis. Wer hat Deniz S. gesehen?
Jugendlicher (17) ist verschwunden - wer hat Deniz gesehen?
Knappe Mehrheit gegen Sicherheitswacht
Sorgt eine ehrenamtliche Sicherheitswacht für ein besseres Sicherheitsgefühl oder nicht? Darüber hat der Unterschleißheimer Stadtrat entschieden.
Knappe Mehrheit gegen Sicherheitswacht
Lärmschutz: Gutachten ärgert Anwohner
Viel Geld, viel Zeit, wenige Ergebnisse: Anwohner sind enttäuscht vom Gutachten zum Lärmschutz in Unterhaching. Aus mehreren Gründen.
Lärmschutz: Gutachten ärgert Anwohner

Kommentare