Er behauptete, bedroht worden zu sein

16-Jähriger erfindet Überfall auf Getränkemarkt

Ein maskierter Mann soll im Februar diesen Jahres einen Getränkemarkt am Bahnhof in Höhenkirchen ausgeraubt haben. Jetzt stellt sich heraus: Der Überfall war erfunden.

München - Ein 16-jähriger Angestellter hatte damals berichtet, dass ein Mann mit Maske gegen 19.20 Uhr den Getränkemarkt betreten und unter Vorhalten eines Messers Bargeld gefordert habe. Der junge Mann gab ihm das Geld, der angebliche Täter flüchtete.

Die Kriminalpolizei konnte durch ihre Ermittlungen nun herausfinden, dass der 16-Jährige den Überfall fingiert hatte. Ihm war zu dem Zeitpunkt bereits gekündigt worden. In einer Vernehmung gab er zu, den Überfall mit einem Bekannten inszeniert zu haben. Sein Komplize (19) wurde festgenommen, er ist geständig.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Nach einem Jahr Zwangspause spielt die Theatergruppe des Trachtenvereins „D’Gleißentaler“ ihr neues Volksstück „Der Geisterbräu“ von Joseph Maria Lutz. Premiere ist am …
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Die „Golfrange“ in Kirchstockach war mit rund 40 Bürgern vergleichsweise gut besucht. Lediglich Bürgermeister Stefan Kern (CSU) fehlte krankheitsbedingt. Doch sein …
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen durch zwei Afghanen unweit der Asylbewerberunterkunft am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Regierung von Oberbayern …
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Pflaster hat vielleicht bald ausgedient
Der Oberhachinger Kirchplatz ist mit historisch-wertvollen Pflastersteinen und Granitplatten belegt. In den kommenden Jahren sollen sie herausgerissen und durch eine …
Pflaster hat vielleicht bald ausgedient

Kommentare