Er behauptete, bedroht worden zu sein

16-Jähriger erfindet Überfall auf Getränkemarkt

Ein maskierter Mann soll im Februar diesen Jahres einen Getränkemarkt am Bahnhof in Höhenkirchen ausgeraubt haben. Jetzt stellt sich heraus: Der Überfall war erfunden.

München - Ein 16-jähriger Angestellter hatte damals berichtet, dass ein Mann mit Maske gegen 19.20 Uhr den Getränkemarkt betreten und unter Vorhalten eines Messers Bargeld gefordert habe. Der junge Mann gab ihm das Geld, der angebliche Täter flüchtete.

Die Kriminalpolizei konnte durch ihre Ermittlungen nun herausfinden, dass der 16-Jährige den Überfall fingiert hatte. Ihm war zu dem Zeitpunkt bereits gekündigt worden. In einer Vernehmung gab er zu, den Überfall mit einem Bekannten inszeniert zu haben. Sein Komplize (19) wurde festgenommen, er ist geständig.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Tüftler setzen Fahrräder unter Strom
Ein normales Rad zum E-Bike umrüsten? Dass das geht, zeigt ein Ehepaar aus Unterföhring. 
Zwei Tüftler setzen Fahrräder unter Strom
Glyphosat: Landwirte fühlen sich an den Pranger gestellt
Verteuern statt verbieten – mit dieser Maßnahme will Anton Stürzer den Streit um den Einsatz von Glyphosat in der Landwirtschaft beenden. Seiner Ansicht nach werden die …
Glyphosat: Landwirte fühlen sich an den Pranger gestellt
Crash auf Münchner Straße: Autofahrer kommen mit Schrecken davon
Bei einem Verkehrsunfall auf der Münchner Straße Ecke Lanzenhaarer Straße in Oberhaching am Dienstag gegen 17 Uhr sind zwei Autofahrer mit dem Schrecken davon gekommen.
Crash auf Münchner Straße: Autofahrer kommen mit Schrecken davon
Kampf gegen Radlchaos
Wild abgestellte Fahrräder sorgen in Garching, vor allem am Maibaumplatz, für Unmut. Die Mittel der Stadt gegen die Wildparker vorzugehen, sind eher begrenzt.
Kampf gegen Radlchaos

Kommentare