Er behauptete, bedroht worden zu sein

16-Jähriger erfindet Überfall auf Getränkemarkt

Ein maskierter Mann soll im Februar diesen Jahres einen Getränkemarkt am Bahnhof in Höhenkirchen ausgeraubt haben. Jetzt stellt sich heraus: Der Überfall war erfunden.

München - Ein 16-jähriger Angestellter hatte damals berichtet, dass ein Mann mit Maske gegen 19.20 Uhr den Getränkemarkt betreten und unter Vorhalten eines Messers Bargeld gefordert habe. Der junge Mann gab ihm das Geld, der angebliche Täter flüchtete.

Die Kriminalpolizei konnte durch ihre Ermittlungen nun herausfinden, dass der 16-Jährige den Überfall fingiert hatte. Ihm war zu dem Zeitpunkt bereits gekündigt worden. In einer Vernehmung gab er zu, den Überfall mit einem Bekannten inszeniert zu haben. Sein Komplize (19) wurde festgenommen, er ist geständig.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Almhütte als Feststadl
Fast hätte es endlich geklappt mit dem lang ersehnten Feststadl- Ausgerechnet die SPD, die ihn lange ablehnte, machte einen Vorschlag - und scheiterte.
Keine Almhütte als Feststadl
Talentbiotop im Aufbau
Das Gymnasium Grünwald ist als „MINT-freundliche“ Schule ausgezeichnet worden.
Talentbiotop im Aufbau
Wasserschaden im Jugendzentrum: „Rülps“ erstmal zu
Wasser und Fäkalien sind ins „Rülps“ eingedrungen: Das Jugendzentrum bleibt Monate zu. Schuld sind gleich mehrere Fehler.
Wasserschaden im Jugendzentrum: „Rülps“ erstmal zu
A99: Eine Baustelle weniger
Ein echtes Geschenk zu Weihnachten: Die neue Brücke über die A99 wird nächste Woche freigegeben. Das kommt überraschend.
A99: Eine Baustelle weniger

Kommentare