Bis 1952 mit Muskelkraft an der Handdruckspritze

- Jubiläum: Feuerwehr Altkirchen feiert 100. Geburtstag

VON HELMUT BERTHOLD Altkirchen - An diesem Wochenende steht Altkirchen ganz im Zeichen des Jubiläums zum 100-jährigen Bestehen seiner Ortsfeuerwehr. Sie ist neben Sauerlach und Arget die dritte Feuerwehr in der Gemeinde. Im Vergleich zu den umliegenden Ortschaften ist es in Altkirchen relativ spät zur Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr gekommen.

In der zum Jubiläum herausgegebenen Festschrift wird als Gründungstag der 12. Oktober 1902 angeführt. An diesem Tag wurde eine Stammliste angelegt, in der Name, Stadt, Wohnort und Geburtsdatum der ersten 42 freiwilligen Feuerwehrmänner festgehalten sind. Als erster Vereinsvorstand wird Sebastian Beil und als Hauptmann der Marxnbauer Sebastian Glasl genannt, welcher bereits seit 1891 die bestehende Pflichtfeuerwehr führte und sein Ehrenamt bis 1938 und somit fast ein halbes Jahrhundert lang ausübte. Glasl war in dieser Zeit auch Bezirksbrandmeister.

Die neu gegründete Freiwillige Feuerwehr schien schon damals regen Zuspruch zu finden, denn zehn Jahre später zählte der Verein 150 und 1928 bereits 220 Mitglieder.

Die technische Ausrüstung der Löschmannschaft bestand ursprünglich aus einer einfachen Kastendruckspritze. In einem Eintrag der Argeter Feuerwehrchronik von anno 1873 ist vermerkt, dass sich bei einem Brand in Sauerlach Altkirchner Feuerwehrleute mit ihrer "Feuerspritze" am Löscheinsatz beteiligten.

Ein Blick in die Annalen zeigt, dass die Altkirchner Feuerwehrmänner noch bis 1952 mit Muskelkraft an einer Handdruckspritze aktiv waren, die zu diesem Zeitpunkt dann aber durch eine "Magirus-Motorspritze" ersetzt wurde.

Ihr erstes Löschfahrzeug LF 8 bekam die Wehr Ende 1974. Es wurde damals ausschließlich durch Spenden der Gemeindebürger finanziert und fand seinen Platz in dem bereits ein Jahr vorher angekauften und umgebauten ehemaligen Altkirchner Milchkühlhaus. Zum gleichen Zeitpunkt erfolgte die funktechnische Anbindung an das Alarm- und Funkleitsystem des Landkreises München. Seit 1999 steht ein von der Gemeinde Sauerlach beschafftes neues Löschfahrzeug zur Verfügung.

Gemeinsam mit elf Nachbarwehren, dem Schützenverein und dem Endlhauser Veteranen- und Kriegerverein feiert die Freiwillige Feuerwehr Altkirchen nun mit einer Festfolge den 100. Geburtstag. Los geht`s heute Abend in der Festhalle, wo Bürgermeister und Schirmherr Walter Gigl um 19 Uhr den ersten Banzen Bier anzapft und die Gasteiger Musikanten aufspielen. Mit den Altkirchner Musikanten ist am Samstag ab 19.30 Uhr Tanzmusik geboten.

Der Festsonntag beginnt ab 8.30 Uhr mit dem Empfang der Gastvereine. Um 10 Uhr zelebriert Pfarrer Wolfgang Bouche den Festgottesdienst im Pfarrgarten, und im Anschluss daran startet der Festzug zurück zur Dislhalle. Nach gemeinsamem Mittagessen und der Überreichung der Erinnerungsgaben werden die Jubiläumstage in gewohnter Altkirchner Gemütlichkeit ausklingen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr löscht brennenden Berg aus Altpapier mitten auf der Straße
Zu spektakulären Szenen ist es am frühen Morgen in der Heilmannstraße in Pullach gekommen. Dort musste die örtliche Feuerwehr einen brennenden Berg aus Altpapier und …
Feuerwehr löscht brennenden Berg aus Altpapier mitten auf der Straße
Nach Motorradunfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat am Mittwochabend ein Motorradfahrer aus München bei einem Unfall in Oberschleißheim erlitten.
Nach Motorradunfall schwer verletzt
Missionarin des süßen Lebens
Die neue Eisdiele „Be. Coffee, Ice & Deli“ neben dem Luitpoldweg in Grünwald knüpft an längst vergangene Tage des Café Fischer an und wird an sonnigen Tagen zu …
Missionarin des süßen Lebens
Sturzgeburt auf dem Wohnzimmerteppich
Rebecca Nadler bringt ihr zweites Kind ungeplant zu Hause zur Welt – für den Weg zur Klinik bleibt keine Zeit.
Sturzgeburt auf dem Wohnzimmerteppich

Kommentare