Aus dem Polizeibericht

23.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall am Pullacher Berg

Mitten im Berufsverkehr hat ein Auffahrunfall am Pullacher Berg einen langen Stau zur Folge gehabt. An den drei beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 23.000 Euro.

Pullach - Die Unfallverursacherin, eine 19-Jährige aus Baierbrunn, übersah laut Polizeiangaben am Dienstagabend im stockenden Berufsverkehr, dass die Fahrzeuge vor ihr zum Stehen gekommen waren. Kurz nach der Grünwalder Brücke krachte sie gegen 18.30 Uhr mit ihrem Audi in das Heck eines VW, in dem eine 46 Jahre alte Münchnerin saß. Der VW wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf einen BMW aufgeschoben.

Während die Unfallverursacherin und die Fahrerin des BMW, eine 48-jährige Starnbergerin, unverletzt blieben, musste die VW-Fahrerin aus München mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die drei beteiligten Pkw waren allesamt nicht mehr fahrbereit. An ihnen entstand ein Schaden von rund 23.000 Euro. 

Wie die Polizei mitteilt, kam es durch den Unfall im Bereich der Grünwalder Brücke in Fahrtrichtung Pullach zu einem erheblichen Rückstau.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreativität gewinnt
Eine besondere Windturbine, soziales Engagement und Bier von jungen Brauern: Vielseitig ist, was der ICU-Verein jetzt mit seinem Wirtschaftspreis ausgezeichnet hat.
Kreativität gewinnt
Blaulicht-Torte zum 50. Geburtstag
Was wohl unter der Abdeckung stecken mag? Christoph Göbel machte es spannend. Wie es sich zu einem runden Geburtstag gehört, hatte auch der Landrat ein Geschenk …
Blaulicht-Torte zum 50. Geburtstag
Kreisumlage wird auf 48 Prozentpunkte gedeckelt
Das Horrorszenario ist vom Tisch: Eine Kreisumlage in Höhe von 50 Prozentpunkten wird es nicht geben. 
Kreisumlage wird auf 48 Prozentpunkte gedeckelt
Ein Stück Ortsgeschichte ist zerstört
Das alte Bahnwärterhäuschen in Mittenheim gibt es nicht mehr. Es ist ein Raub der Flammen geworden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der materielle Schaden ist …
Ein Stück Ortsgeschichte ist zerstört

Kommentare