24000 Euro Schaden bei Zusammenstoß

Vermutlich bei Rot über die Ampel gefahren ist ein 39-Jähriger aus Unterschleißheim.  Das wird teuer für ihn.

Landkreis– Ein Sachschaden von rund 24 000 Euro ist entstanden bei einem Unfall in Eching (Landkreis Freising). Ein 39 Jahre alter Unterschleißheimer war am Samstagnachmittag, um 14.15 Uhr, mit seinem BMW auf der Dieselstraße in Richtung Neufahrn gefahren und wollte nach links abbiegen, um auf den Zubringer zur A 92 zu fahren. Dabei übersah er offensichtlich die Rot zeigende Ampel, meldet die Polizei. In der Folge stieß er mit dem Ford eines Echingers (32) zusammen. Durch die Wucht das Aufpralls lösten die Airbags im Ford aus und es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 9000 Euro. Der Fordfahrer blieb unverletzt, seine Frau (29) und der vierjährige Bub, die mit im Wagen gesessen waren, erlitten leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Schaden an seinem BMW beträgt rund 15 000 Euro.  bw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FDP-Kreisvorsitzender mit 64 aus dem Leben gerissen
Die FDP München-Land trauert um Ralph Peter Rauchfuß. Der Kreisvorsitzende aus Haar ist überraschend verstorben. Der überzeugte Liberale wurde nur 64 Jahre alt.
FDP-Kreisvorsitzender mit 64 aus dem Leben gerissen
Mit 3,2 Promille in Lebensgefahr: Betrunkener läuft über S-Bahn-Gleise
Einen lebensgefährlichen Weg gegangen ist ein betrunkener Pole am Sonntag in Haar-Gronsdorf, als er vor einer einfahrenden S-Bahn die Gleise überquert hat.
Mit 3,2 Promille in Lebensgefahr: Betrunkener läuft über S-Bahn-Gleise
18-Jährige baut Unfall mit Totalschaden
Vorfahrt missachtet, Unfall. Diese Erfahrung machte eine 18-Jährige in Pullach-Höllriegelskreuth. 
18-Jährige baut Unfall mit Totalschaden
Radfahrer nach Unfall ins Krankenhaus gebracht
Beim Zusammenstoß zweier Radfahrer in Pullach-Höllriegelskreuth hat sich ein Radfahrer offenbar schwerer verletzt und ist ins Krankenhaus gebracht worden.
Radfahrer nach Unfall ins Krankenhaus gebracht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.