1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

74-Jährige aus Garching feiert heute ihren zweiten Geburtstag nach der Wiederbelebung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Karin Baumgärtel mit ihren Lebensrettern: Florian Luttenberger (l.) und Johannes Kick.  Foto: Feuerwehr Garching
Karin Baumgärtel mit ihren Lebensrettern: Florian Luttenberger (l.) und Johannes Kick. Foto: Feuerwehr Garching

Garching - Ein zweites Leben dank der Freiwilligen Feuerwehr Garching: Karin Baumgärtel (74) feiert heute überglücklich ihren zweiten Geburtstag nach ihrer Wiederbelebung am 22. Juli vor einem Jahr.

Die Feuerwehrmänner Johannes Kick (27) und Florian Luttenberger (25) konnten ihr vor einem Jahr mit Hilfe eines Defibrillators das Leben retten.

„Nur dank ihrer schnellen Hilfe, davon bin ich überzeugt, lebe ich heute noch“, sagt Karin Baumgärtel ganz gerührt. Für ihr neues Leben hat sie sich anlässlich ihres zweiten Geburtstags jetzt bei ihren Helfern bedankt. Sie überreichte den beiden Feuerwehrmännern eine Karte mit persönlichem Dankesschreiben. Sie hofft „dass noch viele Menschen durch den schnellen und unermüdlichen Einsatz so viel Glück haben“ und motiviert die First Responder für ihre weiteren Einsätze.

„Genau solche Erlebnisse entschädigen für die ganze Arbeit und das manchmal sinnlose Aufstehen wegen falschen Alarms“, sagt Johannes Kick. Außerdem spendete Karin Baumgärtel dem Feuerwehrverein für die Ausbildung der Einsatzkräfte, für Einsatzmaterial und die Förderung des Feuerwehrlöschwesens. „Menschen, die sich so für andere Menschen einsetzten, sollte man unterstützen“, sagt sie.

Genau heute vor einem Jahr war Karin Baumgärtel mit ihrem Bruder Diethard Hein (66) und ihrer Schwägerin Erika Hein (64) auf dem Rathausplatz, um Besorgungen zu machen. Es war ein heißer, schwüler Sommertag. Gerade wollten die Drei essen gehen, als Karin Baumgärtel wegen eines Herzinfarkts zusammenbricht. Sie kann sich an diesen Moment nicht erinnern. Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Garching geht um 16.58 Uhr ein Notruf mit dem Stichwort „leblose Person“ ein. Den Notruf hat Norbert Keller abgesetzt, der dort einen Laden hat.

Sofort fahren die Feuerwehrmänner Johannes Kick und Florian Luttenberger los. Kick, selbständiger Metallbauer, lässt alles Stehen und Liegen. Mit Blaulicht und Martinshorn erreichen sie nach drei Minuten den Einsatzort. Dort hatte Diethard Hein geistesgegenwärtig mit einer Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung begonnen. Er wurde bei der Bundeswehr als Rettungssanitäter ausgebildet und wusste deswegen sofort, was zu machen war. Dann kümmerten sich die First Responder um die Sauerstoffversorgung und legten den Defibrillator an. Das Gerät misst den Herzrhythmus des Patienten und gibt einen Stromstoß ab. Die beiden Feuerwehrmänner retten Karin Baumgärtel so das Leben. Mit dem später eintreffendem Notarzt wurde die Seniorin ins Schwabinger Krankenhaus gebracht. Wenig später konnte sie das Krankenhaus ohne schlimme Spätfolgen verlassen.

Dass sie heute wieder ein weitgehend normales Leben führen kann, verdankt Karin Baumgärtel der Versorgung des First Responder Teams der Freiwilligen Feuerwehr Garching. Die First Responder gibt es in Garching seit 1999. Dieser Dienst soll das „therapiefreie Intervall“ zwischen dem Notruf und dem Eintreffen des Notarztes oder Rettungswagens überbrücken. isa

Auch interessant

Kommentare