9000 Euro Blechschaden

91-Jähriger verwechselt beim Ausparken die Gänge und beschädigt drei Autos

Statt den Rückwärtsgang einzulegen, fuhr ein Münchner (91) beim Ausparken vorwärts. 

Pullach - Der Fahrer beschädigte beim Ausparken sein eigenes sowie drei weitere geparkte Autos. Der Toyota des Münchners stand am Samstag in der Habenschadenstraße in Pullach. Als der Mann gegen 14.45 Uhr ausparken wollte, verwechselte er die Gänge. Mit Schwung fuhr sein Auto nach vorne, teilt die Polizei mit. Der Toyota stieß gegen einen vor ihm parkenden Mercedes eines Münchners, der auf den Opel eines Neurieders geschoben wurde, der wiederum an der Rückseite eines VW Touareg eines Iffeldorfers landete. Der 91-jährige Münchner kam mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden an allen beteiligten Autos beläuft sich auf rund 9000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer nach Überholmanöver schwer verletzt 
Schwere Verletzungen hat sich am Samstag ein 79-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall in Arget zugezogen. Er wollte zwei Autos überholen und streifte dabei eines der …
Motorradfahrer nach Überholmanöver schwer verletzt 
Messerangriff am Heimstettener See - Großeinsatz der Polizei
„Messerstecherei am Heimstettener See“ lautete die Alarmmeldung am Samstagabend. Polizeistreifen aus Ismaning und Riem rückten an.
Messerangriff am Heimstettener See - Großeinsatz der Polizei
Kirchheim segnet Konzept für Landesgartenschau ab 
Klares Ja zum Bewerbungskonzept: Kirchheim bewirbt sich für die Landesgartenschau 2024. Das sticht durch zwei Dinge heraus.
Kirchheim segnet Konzept für Landesgartenschau ab 
Unterhachinger Altenheim soll nicht größer, sondern moderner werden
Abbruch und Neubau, das klingt nach „tabula rasa“. Nach Radikallösung. Doch Gemach: Bei diesem fast 20 Millionen Euro teuren Projekt in Unterhaching wird höchst behutsam …
Unterhachinger Altenheim soll nicht größer, sondern moderner werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.