92-Jähriger muss nach Unfall notoperiert werden

Grünwald - Ein 92-jähriger Rentner wollte am Mittwoch zwischen sich stauenden Fahrzeugen die Fahrbahn der Emil-Geis-Straße in Grünwald überqueren. Dabei wurde er auf der Gegenfahrbahn von einem Auto erfasst.

Der 31-jährige Opelfahrer aus Unterhaching hatte keine Chance, den Senior rechtzeitig zu erkennen. Bei dem Unfall wurde der 92-jährige laut Polizei schwer verletzt. Er musste im Krankenhaus sofort notoperiert werden. Der Rückstau auf dem Fahrstreifen war durch einen haltenden Lkw verursacht worden. Dieser war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme nicht mehr an der Unfallstelle. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei noch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, unter anderem den Fahrer des Lkw und Personen, die sich hinter dem haltenden Lastwagen befunden haben. Hinweise nimmt das Unfallkommando unter Tel. 089/62 16 33 22 entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbahnstraße: Anwohner-Votum zwingt CSU zum Umdenken
Die CSU-Fraktion hat ihren im September eingereichten Antrag zur Einbahnstraßenregelung in der Kramerstraße und dem Schlossangerweg sowie zum Halteverbot in der …
Einbahnstraße: Anwohner-Votum zwingt CSU zum Umdenken
Irre Verfolgungsjagd durch Deutschland endet in Garching: „Ich hatte noch Restdrogen intus“
421 Kilometer Flucht quer durch Deutschland: Für eine filmreife Verfolgungsjagd, die nahe Garching (Kreis München) endete, müssen sich zwei junge Männer vor dem …
Irre Verfolgungsjagd durch Deutschland endet in Garching: „Ich hatte noch Restdrogen intus“
Grüne Schäftlarn haben die Herrschaft der CSU im Visier
Marcel Tonnar wird bei der Kommunalwahl 2020 als parteiloser Bürgermeisterkandidat für die Grünen in Schäftlarn antreten.
Grüne Schäftlarn haben die Herrschaft der CSU im Visier
Millionen-Schaden in nagelneuer Musikschule: In 18 Räumen müssen die Böden raus
Die VHS und die Musikschule sind gerade erst eröffnet, da müssen etliche Böden wieder raus. Ein Folge des Wasserschadens. Auch die Ursache für den Schaden steht …
Millionen-Schaden in nagelneuer Musikschule: In 18 Räumen müssen die Böden raus

Kommentare