+

Lkw-Unfall auf der A9 bei Freimann

Lkw rammt Fahrbahnteiler

Landkreis - Bei einem folgenschwerer Unfall mit einem 40-Tonner und drei Pkw ist heute gegen 00:50 Uhr auf der A9 ein Lkw-Fahrer leicht verletzt worden. Wegen der aufwendigen Bergung des demolierten Lkw wurde die A9 in Richtung München stundenlang gesperrt. Es kam zu rund 5,5 Kilometern Stau, meldet die Polizei. Erst gegen 9 Uhr wurden die Autobahn wieder freigegeben.

Der Sattelzug, der mit Fleisch beladen war, kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei prallte der 50-jährige Fahrer aus dem Umkreis von Fulda gegen einen Fahrbahnteiler aus Beton, kam nach links ab, überquerte drei Fahrstreifen und blieb kurz vor der Mittelleitplanke stehen. Dabei streifte er den Peugeot einer 25-jährigen Münchnerin. Ein Opel und ein Mercedes, in denen insgesamt vier Männern aus München unterwegs waren, wurden zwischen Mittelleitplanke und Sattelzug eingeklemmt.

Als Unfallursache wird nach ersten Ermittlungen Übermüdung mit einhergehendem Sekundenschlaf vermutet, meldet die Polizei. Genaueres wird die Auswertung des Fahrtenschreibers ergeben. Der Lkw-Fahrer kam leicht verletzt in eine Klinik in München, wurde laut Polizei aber am Vormittag wieder entlassen. Die anderen Unfall-Beteiligten blieben unverletzt.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 185 500 Euro.

Eingesetzt waren neben mehreren Streifen der Verkehrspolizei Freising auch die Polizei München und der Berufsfeuerwehr München.  mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Schwimmbäder an Schulen
Die Zahlen sind alarmierend: Bundesweit können über die Hälfte der Kinder nicht schwimmen. Der Landkreis München will daher den Schwimmunterricht fördern und Schulen …
Mehr Schwimmbäder an Schulen
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Am Mittwochabend krachte es auf der Staatsstraße bei Egling. Eine Autofahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen.
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Mega-Sichtschutz in Unterhaching: Ein seltsamer Nachgeschmack bleibt
Die Widersprüche hätten größer kaum sein können, trotzdem stimmten am Ende alle für den umstrittenen, über drei Meter hohen Sichtschutz eines Anwesens am Keltenweg. So …
Mega-Sichtschutz in Unterhaching: Ein seltsamer Nachgeschmack bleibt
Neues Wohnheim für Menschen mit Handicap
Zwei Gründe zum Feiern: Die Gärtnerei Hollern gibt‘s seit 40 Jahren. Und nun wird die Arbeits- auch zur Wohnstätte.
Neues Wohnheim für Menschen mit Handicap

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.