Bald nicht mehr ganz vollständig: Das Autobahnschild kurz vor der Abzweigung nach Schäftlarn, Pullach, Wangen und Neufahrn.
+
Bald nicht mehr ganz vollständig: Das Autobahnschild kurz vor der Abzweigung nach Schäftlarn, Pullach, Wangen und Neufahrn.

In Richtung München/Starnberg

Wegen „Impfstoff-Schmuggel“: Schild auf A95 nahe Schäftlarn zerstört? Was wirklich dahinter steckt

  • Andreas Knobloch
    vonAndreas Knobloch
    schließen

Ein wilder Kampf auf dem Weg zur A95, während Laster die Spuren verstopfen - ein normaler Ausflugssonntag während der Pandemie? Keineswegs, hinter diesen Szenen steckt etwas anderes.

Schäftlarn - An sonnigen Wochenendtagen sind die A95 und ihre Zufahrtsstraßen gut befahren. Je nach Tageszeit kann es sich im Ausflugs-Verkehr auch mal stauen. Wenn die Fahrt bei hohem Aufkommen wieder dauert, geht der eine oder andere hinterm Steuer auch gerne mal an die Decke. Laufen währenddessen noch Nachrichten über versäumte oder verspätete Impfstofflieferungen im Radio - dann kann es schon heiß hergehen.

A95 in Richtung Starnberg/München und im Hintergrund die Berge?

So wie in einem Hollywood-Streifen, dem Marvel-Ableger „Falcon and the Winter Soldier“. Der wollte das bayerische Panorama - im Speziellen die A95 - nutzen, um eine Episode (Erscheinungsdatum 26. März) mit einer imposanten Kampfszene auf der Autobahn zu untermalen. Falcon, wie der Name schon sagt (dt: Der Falke), fühlt sich in der Luft wohl und besticht unter anderem auch durch seine Flugkünste. Zusammen mit Winter Soldier will er die Welt vor den „Flag Smasher“ retten. Beide waren in der Vergangenheit mit dem Orignal Captian America eng verbunden.

Mit ihnen ging es dann fiktiv auf zwei Lastern mitten auf der A95 heiß her. Und dabei ging ein Autobahnschild kaputt - wegen einer Impfstofflieferung. Und tatsächlich auch noch in der Nähe Schäftlarns in Richtung Starnberg/München.* Weltweit flimmern in den Wohnzimmern derzeit für eine Sekunde „Schäftlarn, Pullach, Wangen und Neufahrn“ über die Bildschirme. Aber keine Angst, wirklich zu Schaden gekommen ist niemand - das ist alles nicht auf der Autobahn, sondern höchstwahrscheinlich im Studio gedreht worden. Auch wichtig: Mit dem „Impfstoff“ (ein Super-Soldatenserum) ist auch nicht Corona gemeint - ein unnötiger Stau in der Ausflugszeit wurde ebenso nicht ausgelöst.

In der Serie „Falcon and Winter Soldier“ entdecken die gleichnamigen Superhelden in einem Gebäude die bösen Jungs, vor denen sie die Welt retten müssen. „Irgendwo außerhalb Münchens“ in einer Lagerhalle laden diese Impfstoffe in Laster. Dann kommt es zum Kampf. Spektakuläre Sprünge auf rasenden Lkw, brutale und nahezu unmögliche Körperbeherrschung helfen den Superhelden gegen unmenschlich starke Gegner zu bestehen. Einmal muss Falcon einem Schild ausweichen. (Episode 2 - The Star-Spangled Man)

Falcon steht auf dem Laster, da nähert sich das Schild. Geradeaus nach Starnberg/München auf der A95 - rechts weg geht es nach Schäftlarn, Pullach, Wangen oder Neufahrn.

A95: Falcon weicht dem Schild noch aus - der Bösewicht läut mitten durch

Doch hier kommt der Fakten-Check: Jeder, der schonmal auf der A95 gefahren ist, weiß, dass die Gegenfahrbahn fast immer zu sehen ist. Außerdem sind im Hintergrund noch die Berge/Alpen zu sehen. Auf dem Weg nach München liegen die schon lange hinter einem. Auf einer Experten-Homepage heißt es, dass viele Szenen in Tschechien oder den USA gedreht wurden. Im Bundesstaat Georgia zum Beispiel die Szene im „Gebäude nahe Münchens“ bevor es auf die Autobahn geht. Und die Autobahnszene ist dann doch eher Greenscreen als echte A95.

Falcon weicht dem Schild aus.

Auch wenn Superheld Falcon noch versucht, der Autobahnmeisterei keine unnötige Arbeit zu verschaffen, ist es dem Bösewicht egal. Durch das Schild rennen, ist die Devise. Nachfolgende Autos mussten dann wohl nach Gefühl den Zielort finden.

Das Schild geht kaputt.

Ein paar Minuten vor der eben beschriebene Szene kommt es zu einem Absprung aus dem Helikopter. Film-Freaks spekulieren allerdings darüber, ob es wirklich im Süden Münchens stattfand, weil die Zugspitze* im Hintergrund gut zu erkennen ist.

Naja, hoffen wir auf unfallfreie Impfstofflieferungen und intakte Autobahnschilder, damit der Sommer und der Herbst danach ein ereignisreicherer wird, als er 2020 war.

Falcon and the Winter Soldier: Um was bei der Serie geht

In der Serie „Falcon and the Winter Soldier“ geht es um zwei gleichnamige Superhelden der Marvel-Reihe. Falcon befreundete sich einst mit Captain America und sollte anschließend sein Nachfolger werden. Wie der Name schon sagt, fühlt sich Falcon (dt: Der Falke) in der Luft wohl und besticht unter anderem auch durch seine Flugkünste. Am Ende der ersten Episode wird Soldat John Walker als Nachfolger von Captain America (Falcon lehnte das „Amt“ ab) vorgestellt. Walker ist aber bei Falcon und Winter Soldier nicht sonderlich beliebt.

Bucky Barnes aka Winter Soldier (dt: Winter Soldat) war auch ein Freund des „Original Captain America“ und später sogar Partner während des Zweiten Weltkrieges. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er nach einer Gehirnwäsche zu einem sowjetischen Superagenten und trat als Gegner seines ehemaligen Freundes auf. Irgendwann kehrten seine Erinnerungen zurück. Er und Falcon wollen nun die Welt vor den sogenannten „Flag Smashers“ retten.

Die Serie ist auf Disney+ zu sehen. (ank) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare