Autobahn stundenlang gesperrt

A 99: Auto brennt komplett aus

Kirchheim - Ausgebrannt ist ein Fahrzeug auf der A 99 in Richtung Stuttgart bei Kirchheim am frühen Sonntagmorgen. Die Insassin konnten sich rechtzeitig retten.

Am Sonntagmorgen um 2:51 Uhr alarmierte die Feuerwehreinsatzzentrale des Landkreises München die Kirchheimer Wehr zu einem brennenden PKW auf die A 99 Richtung Stuttgart. Auch die Feuerwehr Haar, die aufgrund der Angaben im Notruf zuerst alarmiert wurde, war bereits vor Ort und löschte den komplett ausgebrannten Pkw ab. Die Fahrerin konnten sich laut Feuerwehr noch rechtzeitig aus dem brennenden Auto retten.

Wie es zu dem Brand genau gekommen ist, ist noch unklar. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit dem Unfall eines 18-Jährigen, der von einer Brücke kurz vor der Ausfahrt Aschheim/Ismaning direkt in das Auto gestürzt war. Er überlebte nicht, die Polizei vermutet Selbstmord. Die Fahrerin bekam einen großen Schreck, lenkte das Auto an den Straßenrand und sprang aus dem Wagen, meldet die Polizei.

Die Feuerwehren aus Kirchheim und Haar mussten die Autobahn bis 5:30 Uhr ausgeleuchten und alle Fahrspuren sperren. Der Verkehr wurde durch Polizei und Autobahnmeisterei an der Ausfahrt Kirchheim ab- und über die B471 umgeleitet. mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlfahrer fährt gegen Betonbrocken und verletzt sich
Weil Unbekannte Betonbrocken auf den Weg legten, hat sich ein Radlfahrer in Kirchheim verletzt.
Radlfahrer fährt gegen Betonbrocken und verletzt sich
Unbekannter bedroht Mädchen mit Messer
Auf dem Nachhauseweg von der Disco sind am frühen Sonntagmorgen gegen 3.05 Uhr zwei 16 und 17 Jahre alte Mädchen bedroht und bestohlen worden.
Unbekannter bedroht Mädchen mit Messer
Nach dem Zuckerfest ist vor dem Quali
Das Wohnhaus für minderjährige Geflüchtete in der Laufzorner Straße in Grünwald hat sich vor mehr als zwei Monaten mit Bewohnern gefüllt. Zeit für eine erste Bilanz.
Nach dem Zuckerfest ist vor dem Quali
Höhere Kita-Gebühren
Die Eltern in Höhenkirchen-Siegertsbrunn müssen sich ab September auf deutlich höhere Kindergartengebühren einstellen.
Höhere Kita-Gebühren

Kommentare