Um kurz nach Mitternacht

Auto brennt auf der A 99 komplett aus 

München - Um kurz nach Mitternacht bemerkte ein Audi-Fahrer auf der A99, dass es aus dem Heck seines Autos qualmte. Als er nachschaute, schlugen ihm bereits die Flammen entgegen.

Der Unfall ereignete sich in der Nacht auf Montag auf der A 99 (Ostring) Richtung Salzburg, in Höhe der Anschlussstelle Haar.

Auf Grund eines technischen Defektes kam es während der Fahrt eins Pkw mit Anhänger zu einer starken Rauchentwicklung am Heck des Pkw. Der 54-jährige Fahrer aus Schönkirch konnte sein Fahrzeug noch an den rechten Fahrbahnrand manövrieren. Als er am Kofferraum nach der Ursache der Rauchentwicklung suchen wollte, schlugen ihm bereits die ersten Flammen entgegen und griffen auf den kompletten Pkw über.

Der Fahrzeugführer konnte sich in Sicherheit bringen und blieb unverletzt. Der Audi war nur noch Schrott, der Gesamtschaden wird auf ca. 31.000 Euro geschätzt. Insgesamt waren ca. 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr Haar, der Polizei und der Autobahnmeisterei Hohenbrunn im Einsatz. Auf Grund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinerlei Behinderungen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vom Sturm zerstört: „Das war mal unser Wohnmobil“
Das Unwetter, das am Dienstag über den südlichen Landkreis hinweggefegt ist, hat teilweise viel Schaden angerichtet. Auch Irene (62) und Klaus Laubmeier (62) aus …
Vom Sturm zerstört: „Das war mal unser Wohnmobil“
Kinderbetreuung vor dem Kollaps
Heftige Engpässe gibt‘s bei der Kinderbetreuung in Grasbrunn: Mindestens 35 Plätze fehlen. Lösungen sind schwierig zu finden.
Kinderbetreuung vor dem Kollaps
Neuer Jugend-Treffpunkt: Anwohner fürchten Lärm
Ein Unterstand für Jugendliche mit Sitz- und Liegemöglichkeiten im Unterhachinger Ortspark soll kommen. Die Anwohner sind allerdings nicht begeistert. 
Neuer Jugend-Treffpunkt: Anwohner fürchten Lärm
Hilfsmission auf hoher See
Auf eine spannende Reise begibt sich Andreas Sliwka am Mittwoch: Der Unterföhringer Arzt sticht an Bord des „Seefuchs“ in See - um Flüchtlinge aus dem Mittelmeer zu …
Hilfsmission auf hoher See

Kommentare