1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Abschlussfeier an der Realschule Neubiberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen.“ Schulleiter Christian Ceglarek erinnert sich und die Absolventen an den Beginn ihrer Zeit an der Realschule Neubiberg. Foto: Brouczek
„Es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen.“ Schulleiter Christian Ceglarek erinnert sich und die Absolventen an den Beginn ihrer Zeit an der Realschule Neubiberg. Foto: Brouczek

Neubiberg - Es ist ein emotionaler Moment für Dominik Duvnjak. Er kämpft mit den Tränen. Vor drei Jahren ist sein Freund bei einem Autounfall gestorben. Er selbst ist dem Tod knapp entkommen. Bei der Abschlussfeier an der Realschule Neubiberg gedachte der Absolvent seinem Freund.

Eigentlich hätte Dominik heute gemeinsam mit seinem Freund Joschi das Ende der Schulzeit gefeiert. Doch der Freund fehlt. Um an ihn zu erinnern, spricht Dominik von ihm und sagt auch, nur dank der Unterstützung von Freunden und Familie habe er die schwere Zeit nach Joschis Tod überstanden.

Gestern erhält Dominik, gemeinsam mit seinen 130 Mitschülern, das Abschlusszeugnis in der Aula der Realschule. Schulleiter Christian Ceglarek begrüßt die ehemaligen Schüler und die Gäste: „Es fühlt sich an, als wäre es erst gestern gewesen, dass ihr in die fünfte Klasse gekommen seid.“ Mit den Worten: „Ihr habt es drauf. Wir glauben an euch, dass ihr euren Weg selbstbewusst geht“, verabschiedet der Schulleiter die ehemaligen Schüler.

Oliver Leibock, Vorsitzender des Elternbeirats, gibt den Absolventen mit auf den Weg: „Nehmen sie ihre Herausforderungen an und nutzen sie ihre Chance.“ Schüler, die im Schulleben besonders viel Engagement gezeigt haben, belohnt der Elternbeirat mit einem Gutschein.

„Vor einigen Wochen hat uns eine schlimme Nachricht erreicht: Bastian Schweinsteiger verlässt Bayern“, sagt Schülersprecher Keanu Bohatsch. Kaum seien die Tränen getrocknet gewesen, schockte sie die nächste Nachricht. Die Schüler der zehnten Klasse werden sie verlassen. „Jetzt muss unsere Schule neue Talente herantrainieren, damit wir wieder Spitzenleute haben“, schlussfolgert Keanu Bohatsch. Schulsprecher Cengiz Kiyak vergleicht den Weg von Schweinsteiger mit dem Weg der Absolventen: neues Umfeld, neue Kleidung, Arbeitsvertrag unterschreiben oder eine weiterführende Schule wählen. „Wir wünschen euch viel Glück in der Zukunft und kommt uns mal besuchen“, sagt er.

Im Namen aller Absolventen bedankt sich Roberto Valanzano bei all denjenigen, die in den sechs, sieben oder acht Jahren die Schüler unterstützt haben. Er geht auf den Verleich der beiden Schülersprecher ein: „Im Gegensatz zu Schweinsteiger können wir nicht zurückkehren. Wir verlassen heute die Realschule für immer.“ Mit einem lachenden und weinenden Auge. „Wenn wir überlegen, war die Schulzeit gar nicht so schlecht“, sagt Roberto Valanzano.

Nach den Reden überreicht der Schulleiter mit dem jeweiligen Klassenlehrer die Abschlusszeugnisse, sowie je eine Rose. Zudem ehren sie die Klassenbesten und die 15 Schüler mit der Note eins vor dem Komma. Die Schulband und der Schulchor, sowie Stefan Hagemeister, der Leiter des Schulchors, musizieren und singen - und gestalten so ein festliches Rahmenprogramm für die Abschlussfeier.

Ihren Abschied nahm auch Konrektorin Christine Graf. Sie wird Schulleiterin in Bad Griesbach.

Auch interessant

Kommentare