Achtjährige stirbt auf der Kartbahn

- Tragisches Unglück bei Rennen

Garching - Tragischer Unfall bei einem Kart-Rennen auf der Bahn in Garching-Hochbrück: Die achtjährige Sandra W. aus Moosach ist am frühen Sonntag Nachmittag bei einem Wettkampf der Bambini-Klasse tödlich verunglückt. Sie erlag bei einem Lauf zur Clubmeisterschaft nach einem Zusammenstoß mit dem liegen gebliebenen Kart eines gleichaltrigen Konkurrenten im Krankenhaus ihren schweren inneren Verletzungen. Das Mädchen ist die Tochter des 2. Vorsitzenden des "1. Kart Club München e.V. im ADAC", auf dessen Gelände das Rennen stattfand.

Die Kollision ereignete sich an einer als unspektakulär und besonders langsam geltenden Stelle des Kurses: In der einzigen Schikane, an der die Fahrer nur rund 25 km/h auf dem Tacho haben, verlor ein achtjähriger Rennteilnehmer aus Ellwangen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet ins Schleudern und kam quer zur Fahrtrichtung zum Stehen.

Der direkt hinter ihm fahrende Schüler wich rechtzeitig aus. Sandra konnte nicht mehr früh genug reagieren und prallte mit dem linken Vorderrad ihres Karts gegen das rechte Vorderrad des liegen gebliebenen Fahrzeugs. Ihr 95 Kilogramm schweres und sechs PS starkes Kart wurde beim Aufprall angehoben und kippte auf die rechte Seite. Kurz hinter der Unfallstelle kam es entgegen der Fahrtrichtung zum Liegen. Ein Notarztteam war sofort zur Stelle. Das Mädchen starb nach erfolgloser Reanimation in einem Münchner Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilt, sind auf der Kartbahn alle Sicherheitsbestimmungen eingehalten worden. Sandra habe außerdem die vorgeschriebene Sicherheitsbekleidung wie Helm, Halskrause, Overall und Stiefel getragen. Möglicherweise sei beim Aufprall das Lenkrad unter den Rippenschutz des Mädchens geraten und habe so die tödlichen, inneren Verletzungen verursacht.

Sandra war im Club als sehr gute Nachwuchsfahrerin bekannt: Seit eineinhalb Jahren bestritt das Mädchen Rennen und hatte bereits einige Pokale gewonnen. Auf der Punktliste des "Continental CTM 2002" lag sie in ihrer Altersklasse auf Platz vier.

Tief betroffen sind die Vertreter des Kart Clubs. "Es war ein absolut tragischer Unfall", meint ein fassungsloser Vorsitzender Werner Lorenz. In der 39-jährigen Geschichte des Vereins sei dies der erste folgenschwere Unfall.

"Die Karts unterliegen strengen Sicherheitsbestimmungen", sagt Peter Lill, Pressesprecher des ADAC für den Bereich Motorsport. Der Schwerpunkt dieser Fahrzeuge sei so extrem tief angesetzt, dass sie normalerweise gar nicht umkippen könnten. "Hier sind einfach viele unglückliche Umstände zusammengekommen." Cornelia Babl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit ihrem bunten Bus-Projekt ist diese Familie der Hingucker in Sauerlach
Mit ihrem bunten Bus-Projekt ist diese Familie der Hingucker in Sauerlach
Drama an S-Bahn-Gleisen: 15-Jähriger wird von Zug erfasst - Freunde müssen alles mitansehen
Drama an S-Bahn-Gleisen: 15-Jähriger wird von Zug erfasst - Freunde müssen alles mitansehen

Kommentare