+
Beschmiert und verwüstet haben Unbekannte die AfD-Geschäftsstelle.

Die Kripo ermittelt

AfD-Geschäftstelle schwer verwüstet

Unterhaching - Mit Schmierereien und Pflastersteinen beschädigen Unbekannte die AfD Geschäftsstelle in Unterhaching. Drei Verdächtige werden gefasst. 

Die Geschäftsstelle der AfD in Unterhaching wurde von unbekannten Tätern in der Nacht von Samstag auf Sonntag schwer verwüstet. Die Scheiben seien mit Pflastersteinen eingeworfen, die Räume betreten und verwüstet worden. Die Fassade haben die Täter mit Parolen und roter Farbe besprüht. Um welche Parolen es sich handelt, kann derzeit nicht mitgeteilt werden, lässt das Polizeipräsidium München verlauten. Die Parolen seien Gegenstand der Ermittlungen. Die Kripo bearbeitet den Vorfall. 

Kurz nach der Tat gegen 3.45 Uhr habe die Polizei drei Männer nahe der Parteizentrale in Unterhaching (Landkreis München) aufgegriffen. Ob ihnen ein Tatzusammenhang nachgewiesen werden könne, sei derzeit offen. Nach Angaben der Polizei seien die Täter jedoch „dringend tatverdächtig“. AfD-Landeschef Petr Bystron kündigte an, Strafanzeige und eine Schadenersatzklage gegen die „Linksextremisten“ einzureichen. Bereits zum vierten Mal in diesem Jahr sei die Geschäftsstelle der bayerischen AfD in Unterhaching Ziel eines Anschlags geworden, teilte er in einer Pressemitteilung mit. Der Schaden belaufe sich nach Bystron auf mehrere tausend Euro. 

dpa/maw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bruch der Fraktion: Vanvolsem gibt sich souverän
Feldkirchen - Der Austritt von drei Gemeinderäten aus der Partei hat die CSU in Feldkirchen erschüttert. Auf dem Neujahrsempfang schlug der Ortsvorsitzender Herbert …
Nach Bruch der Fraktion: Vanvolsem gibt sich souverän
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Oberhaching - Eine Brücke, jede Menge Ärger: Der Streit um den Kapellensteig in Oberhaching geht in die x-te Runde. Monatelang galt der Stahlbauer als der Sündenbock für …
Kapellensteig-Posse: Stahlbauer wehrt sich
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Unterschleißheim - Die Interessensgemeinschaft „Für ein lebenswertes Unterschleißheim“ (IG) will sich gegen den neuen Flächennutzungsplan der Stadt wehren. Ziel ist es, …
Unterschleißheimer wollen sich gegen Zuzug wehren
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen
Garching - Die Garchinger Ditib-Gemeinde wird in der ehemaligen Sparkasse in Hochbrück kein islamisches Kulturzentrum samt Gebetssaal errichten.
Pläne für Moschee in Hochbrück platzen

Kommentare